Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

11-03-2017 18:28 | Lothar Martin

Sobotka will Sozialdemokraten zum Wahlsieg über Konservative und Babiš führen

Auf dem Parteitag der Sozialdemokraten am Freitag in Brno / Brünn hat der wiedergewählte Parteichef Bohuslav Sobotka versichert, er wolle die größte Regierungspartei im Herbst zum Wahlsieg führen. Dabei gelte es vor allem, die Partei Ano von Finanzminister Andrej Babiš zu bezwingen. Babiš sei kein gefühlvoller Milliardär, sondern ein Mensch, der keine Demokratie wolle, sagte der Premier. Sobotka warnte deshalb vor der Entstehung einer konservativen Regierung aus Ano und den Bürgerdemokraten (ODS). Vizepremier Babiš wies die Behauptung Sobotkas zurück, dass er keine Demokratie möchte. Er wolle vielmehr eine Demokratie ohne Heuchelei und ohne Korruption, so Babiš.

Sozialdemokraten verabschieden strategisches Parteiprogramm

Die tschechischen Sozialdemokraten (ČSSD) haben auf dem zweitägigen Parteitag in Brno / Brünn am Samstag ihr strategisches Parteiprogramm verabschiedet. Es wurde von einem Team um Vizeparteichef und Außenminister Lubomír Zaorálek ausgearbeitet. In der kommenden Woche werde man nun die intensive Arbeit an der Erstellung eines aktuellen Programms aufnehmen, mit dem die Partei die Wähler vor den Wahlen zum Abgeordnetenhaus, die im Oktober stattfinden, ansprechen will, erklärte Bohuslav Sobotka. Der wiedergewählte Parteichef versprach bereits, dass sich seine Partei für höhere Renten, höhere Löhne der Geringverdiener, mehr Investitionen in das Gesundheitswesen sowie eine stärkere Unterstützung der Familien einsetzen werde.

Präsident Zeman legt Veto gegen Gesetz über Nationalparks ein

Präsident Miloš Zeman hat am Freitag, wie erwartet, sein Veto gegen das erst vor einer Woche im Abgeordnetenhaus gebilligte Gesetz über die Nationalparks eingelegt. Dieses Gesetz berücksichtige seiner Meinung nach nicht die besonderen Gegebenheiten des Nationalparks Böhmerwald, argumentierte das Staatsoberhaupt. Im Abgeordnetenhaus hatte sich der Entwurf durchgesetzt, der einen strengeren Schutz der jeweiligen Naturreservate vorsieht. Die Gegner des Gesetzes einschließlich Zeman wollen mehr Handlungsspielraum für eine kommerzielle Nutzung der eigentlichen Schutzzonen. Nun muss die untere Parlamentskammer erneut über das Gesetz abstimmen. In Tschechien gibt es vier Nationalparks: im Riesengebirge, im Thayatal, im Böhmerwald und in der Böhmischen Schweiz.

Künstler Weiwei wartet mit bisher größter Ausstellung in Prag auf

Die Prager Nationalgalerie steht kurz vor der Eröffnung der bisher größten Ausstellung des chinesischen Konzeptkünstlers, Bildhauers und Kurators Ai Weiwei. Es ist das großartige Oeuvre, indem er seine brandneue, monumentale und standortspezifische Installation inszeniert: Ein 70 Meter langes Schlauchboot mit den überlebensgroßen Figuren von 258 Flüchtlingen. Es ist ein Spitzenwerk des Künstlers zur globalen Flüchtlingskrise – ein Programm künstlerischer Aussagen im eindrucksvollen Innenraum einer Großen Halle. Die Vernissage in der großen Halle des Messepalasts ist am 16. März, die Ausstellung läuft bis zum 7. Januar nächsten Jahres.

Eisschnelllauf: Sáblíková gewinnt 3000 Meter in Stavanger, Erbanová Zweite über 500 Meter

Eisschnellläuferin Martina Sáblíková hat am Samstag das letzte Weltcuprennen dieser Saison auf der Langstrecke gewonnen. Im norwegischen Stavanger gewann sie die Konkurrenz über 3000 Meter vor den beiden Niederländerinnen Antoinette de Jong und Melissa Wijfje. Die 29-jährige Tschechin stand schon vorher als Siegerin des Gesamtweltcups über die Langstrecke fest.

Landsfrau Karolína Erbanová hat beim vorletzten Rennen des Weltcups über 500 Meter den zweiten Platz belegt. Die Tschechin musste sich am Samstag nur Weltmeisterin Nao Kodaira beugen. Die Japanerin gewann die Gesamtwertung in dieser Disziplin. Über 1000 Meter wurde Erbanová später Dritte und belegte in der Endabrechnung den fünften Platz.

Biathlon-Weltcup: Moravec Vierter in der Verfolgung von Kontiolahti

Ondřej Moravec hat beim Weltcup der Biathleten im finnischen Kontiolahti am Samstag den vierten Platz in der Verfolgung belegt. Nach dem letzten Schießen hatte der Tscheche noch auf Platz drei gelegen, doch er konnte den Angriff des Norwegers Emil Hegle Svendsen nicht parieren. Vor den beiden kamen der Deutsche Arnd Peiffer als Sieger und der Österreicher Simon Eder als Zweiter ein. Dem Franzosen Martin Fourcade reichte der fünfte Platz, um nach dem Weltcup im Sprint auch die kleine Kristallkugel in der Verfolgung zu gewinnen.

In der Verfolgung der Frauen kämpfte sich Gabriela Koukalová nach Platz 13 im Sprint im Rennverlauf bis auf Rang drei nach vorn. Doch zwei Fehler beim vierten Schießen ließen die Tschechin noch auf Platz 10 zurückfallen. Damit war der Weg frei für Laura Dahlmeier aus Deutschland, die mit ihrem zehnten Saisonsieg den vorzeitigen Gewinn des Gesamtweltcups perfekt machte.

Eishockey: Entscheidung in den Pre-Play-offs auf Sonntag vertagt

In der Vorrunde der Playoffs zur tschechischen Eishockeymeisterschaft wurde die Entscheidung noch einmal vertagt. In beiden Serien, die erst nach dem dritten Sieg einer Mannschaft gewonnen sind, steht es nach je vier Begegnungen 2:2. Chomutov / Komutau siegte am Freitagabend in Mladá Boleslav / Jungbunzlau 2:1, Plzeň / Pilsen zu Hause gegen Vítkovice mit 5:2. Die Entscheidung fällt somit am Sonntag, wenn Chomutov und Vítkovice ihre Gegner zum fünften Match empfangen. Die Gewinner der beiden Duelle treffen im Play-off-Viertelfinale auf Hauptrundensieger Liberec beziehungsweise das zweitplatzierte Team aus Třinec.

Das Wetter am Sonntag: wolkig mit etwas Regen oder Schnee, bis 10 Grad

Am Sonntag ist es in Tschechien heiter bis wolkig. In der Nordosthälfte des Landes ist es mitunter auch bedeckt, vereinzelt wird es etwas regnen, in Höhenlagen über 500 Meter wird es schneien. Am Morgen gibt es örtlich Nebel oder Reif. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 6 bis 10 Grad, im Nordosten um 5 Grad Celsius. In Höhenlagen um 1000 Meter erreichen die Höchstwerte lediglich den Gefrierpunkt. Es weht ein schwacher Wind aus Ost bis Nordost.