Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

07-03-2017 14:35 | Strahinja Bućan

EU-Kommissarin Jourová schlägt Fördermittel-Kürzung für Polen vor

EU-Fördermittel sollten abhängig gemacht werden von der Einhaltung der europäischen Grundwerte. Dies sagte die tschechische EU-Kommissarin für Justiz, Verbraucherschutz und Gleichstellung, Věra Jourová, gegenüber der Online-Ausgabe des deutschen Wochenmagazins „Der Spiegel“. Damit soll auf die jüngsten Schritte der polnischen Regierung in Bezug auf die Verfassungsgerichtsbarkeit, Medien- und Versammlungsfreiheit regiert werden. Bisher verbat sich Warschau jegliche Kritik an seiner Politik und die Umsetzung bisher geplanter Sanktionen scheint unwahrscheinlich. Die EU-Kommission forderte für Polen zuletzt einen Entzug des Stimmrechts.

Europäische Kommission billigt tschechisches Konzept zur Kraft-Wärme-Kopplung

Das tschechische Konzept zur Förderung der Kraft-Wärme-Kopplung sei in Einklang mit den europäischen Klimazielen und gefährde den Wettbewerb nicht. Damit segnete die EU-Kommission die Strategie zur Förderung von Einrichtungen zur gemeinsamen Gewinnung von Wärme und Strom der tschechischen Regierung ab. Insgesamt ist das Programm für den Zeitraum von 2016 bis 2020 anberaumt und 11,3 Milliarden Kronen (420 Millionen Euro) schwer.

Ausgaben für Klimaschutz sollen bis 2030 auf das Zehnfache steigen

Tschechien soll bis 2030 seine Ausgaben auf den Klimaschutz verzehnfachen. Für diesen Zweck werden in Tschechien 173 Millionen Kronen (6,4 Millionen Euro) jährlich aus öffentlichen und privaten Quellen bereitgestellt. 2030 sollen es 1,79 Milliarden Kronen (66,3 Millionen Euro) sein. Das Umweltministerium führt dies in seinem Aktionsplan „Politik des Klimaschutzes in der Tschechischen Republik“ an. Die Regierung wird sich am Mittwoch mit dem Dokument befassen.

Hohe Haftstrafe für Messerstecherin

Zu 30 Jahren Haft wurde eine Frau verurteilt, die im vergangenen Jahr eine willkürlich ausgewählte Frau in einem Prager Einkaufzentrum erstochen hatte. Die Verteidigung hatte davor noch auf die Unzurechnungsfähigkeit der Täterin plädiert. Der Falle hatte in Tschechien eine hitzige Diskussion um die Arbeit von Psychiatrien ausgelöst, da die Frau als psychisch krank gilt und kurz vor der Tat aus einer Anstalt entlassen wurde. Das Urteil ist rechtskräftig.

Slawisches Epos von Alfons Mucha wird in Tokio ausgestellt

In Tokio wurde am Dienstag feierlich die Ausstellung des Slawischen Epos von Alfons Mucha eröffnet. Zum überhaupt ersten Mal werden dabei alle zwanzig großformatigen Gemälde des Zyklus im Ausland ausgestellt. Das Monumentalwerk des tschechischen Jugendstil-Malers wird in der japanischen Hauptstadt drei Monate lang zu sehen sein. Alfons Mucha bildete im „Slawischen Epos“ zahlreiche Motive der Geschichte und Mythologie der Slawen ab. Die Überführung der Werke ins Ausland wurde von einer heftigen Diskussion begleitet. Restauratoren stellten sich vehement gegen die Schau in Japan.

Menschenrechtsfilmfestival Jeden svět beginnt

In Prag hat am Montagabend das internationale Menschenrechtsfilmfestival „Jeden svět“ (auf Deutsch: „Eine Welt“) begonnen. Am Eröffnungsabend hat die tschechische Menschenrechtsorganisation Člověk v tísni (Mensch in Not) ihren internationalen Preis „Homo Homini“ an die russische NGO „Ausschuss gegen Folter“ vergeben. Das Hauptthema der 19. Auflage des Doku-Festivals ist „die Kunst der Zusammenarbeit“. Die Filmschau ist bis 15. März in Prag und anschließend in weiteren 32 Städten Tschechiens zu sehen.

Das Wetter am Mittwoch, den 8. März

Am Mittwoch ist es in Tschechien weitgehend bewölkt, örtlich sind Regenschauer möglich. In Lagen um 500 Meter kann es schneien. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 6 bis 10 Grad Celsius.