Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

23-02-2017 14:51 | Martina Schneibergová

Aserbaidschan erlässt Haftbefehl gegen EU-Parlamentarier Štětina

Aserbaidschan hat einen internationalen Haftbefehl gegen drei Europaabgeordnete erlassen, darunter Jaromír Štětina (Top 09) aus Tschechien. Die Abgeordneten waren wegen eines Referendums als Beobachter im umstrittenen Bergkarabach. Das mehrheitlich von Armeniern bewohnte Gebiet hatte sich 1992 von Aserbaidschan unabhängig erklärt, was Baku aber nicht anerkennt. Die aserbaidschanischen Behörden werfen den Europaabgeordneten vor, unerlaubt Landesterritorium betreten zu haben. Der Haftbefehl gilt außer für Štětina noch für Eleni Theocharos aus Zypern und Frank Engel aus Luxemburg.

ČEZ plant weitere Klage wegen mangelhafter Kontrollen im AKW Dukovany

Der Energiekonzern ČEZ will eine höhere Entschädigungssumme für die schlampigen Kontrollen von Schweißnähten im Atomkraftwerk Dukovany. Im November hatte ČEZ die Firma Škoda JS bereits auf 611 Millionen Kronen (22,6 Millionen Euro) Entschädigung verklagt. Man wolle die tatsächliche Schadenssumme in Raten einfordern, erläuterte ČEZ-Generaldirektor Daniel Beneš. Die Firma Škoda JS war mit der Kontrolle der Schweißnähte beauftragt. Das Amt für Reaktorsicherheit hatte jedoch im vergangenen Jahr festgestellt, dass die Kontrolleure über Jahre hinweg systematisch die Röntgenaufnahmen der Schweißnähte manipuliert hatten. ČEZ musste deswegen den Reaktor vom Netz nehmen.

19 Verletzte bei Explosion in Maschinenwerken in Polička

Bei einer Serie von Explosionen in den Maschinenwerken in der ostböhmischen Stadt Polička sind am Donnerstag 19 Menschen verletzt worden. Drei von ihnen schwebten in Lebensgefahr und wurden mit Hubschraubern in Spezialkliniken gebracht, teilten die Rettungskräfte mit. Unter den Verletzten sind auch einige Feuerwehrleute. Herumfliegende Splitter beschädigten einen Notarztwagen. Der Nachrichtenagentur ČTK zufolge hat sich gegen Mittag ein Tank mit Flüssigsprengstoff in einer Lagerhalle entzündet. Die Ursache war zunächst unklar. Auch Stunden nach der ersten Explosion waren noch Detonationen aus der Lagerhalle zu hören. Den Informationen der Feuerwehr zufolge ist die Situation am Ort stabilisiert. Die Polizei hat die Umgebung der Fabrik gesperrt. Rund 80 Bewohner aus den nahe liegenden Häusern wurden evakuiert.

Jahresstromverbrauch in Tschechien so hoch wie nie zuvor

Der Strombedarf lag im vergangenen Jahr in Tschechien so hoch wie nie zuvor. Haushalte und Firmen verbrauchten insgesamt fast 61.000 Gigawattstunden elektrische Energie. Dies geht aus den Daten der Energieregulierungsbehörde hervor, wie der Nachrichtenserver Novinky.cz berichtete. Der Grund für den hohen Verbrauch lag laut Ökonomen im Wachstum von Wirtschaft und Industrie sowie im relativ kalten Wetter zu Ende des Jahres. Der bisherige Höchstverbrauch im Jahr 2008 hatte allerdings nur wenig unter den aktuellen Zahlen gelegen.

Regisseur der Filme über Nicholas Winton erhält Raoul-Wallenberg-Preis

Der slowakische Regisseur Matej Mináč und Filmproduzent Patrik Pašš werden mit dem Raoul-Wallenberg-Preis ausgezeichnet. Den Preis erhalten sie für Filme über Sir Nicholas Winton. Dies teilte Martina Storek von der schwedischen Botschaft in Prag mit. Sir Nicholas Winton hat kurz vor dem Beginn des Zweiten Weltkriegs 669 jüdische Kinder gerettet. Den Raoul-Wallenberg-Preis verleiht eine internationale Stiftung, die den Namen des schwedischen Diplomaten trägt, der während des Zweiten Weltkriegs Tausende ungarischer Juden rettete. Der Preis wird Matej Mináč und Patrik Pašš am 14. März in Prag verliehen.

Hochwasserwarnung an Flüssen im Mittelgebirgsvorland

An den Flussläufen im Vorland der nordböhmischen Mittelgebirge gilt eine Hochwasserwarnung. Anhaltender Regen und die Schneeschmelze haben besonders die Pegel am Oberlauf der Elbe anschwellen lassen. In der Gegend von Trutnov / Trautenau wurde in der Nacht sogar die Gefahrenschwelle drei überschritten. Deswegen beriet eine Kommission des Kreises über präventive Maßnahmen. Am Donnerstagmorgen begannen die Wasserpegel an einigen der betroffenen Flüsse aber wieder zu sinken. Für Donnerstag prognostizieren die Meteorologen keine solch intensiven Niederschläge mehr wie noch in den vergangenen Tagen.

Das Wetter am Freitag, 24. Februar

Am Freitag ist es in Tschechien überwiegend bewölkt, mit Schnee- und Regenschauern. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 3 bis 7 Grad Celsius, im Südosten des Landes örtlich bis zu 10 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter werden maximal -3 Grad Celsius erreicht.