Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

22-02-2017 14:55 | Till Janzer

Arbeitskampf um Löhne der Busfahrer: Gewerkschaften drohen mit Streik

Im Arbeitskampf um die Löhne von Busfahrern haben die Gewerkschaften ein Ultimatum gestellt. Sollte bis 15. März keine Einigung erzielt sein, werde man streiken, entschied der Vorstand des Gewerkschaftsverbandes für Verkehr am Mittwoch. Das Ultimatum richtet sich sowohl an die 13 tschechischen Kreise als auch an die Regierung. Die Kreise schließen die Verträge mit den Verkehrsunternehmen, sind aber teils auf Gelder aus dem Staatshaushalt angewiesen.

Die Regierung hatte zu Jahresbeginn angeordnet, die Mindestlöhne für Busfahrer zu erhöhen. Die Gewerkschaften verlangen aber allgemein höhere Bezüge.

Finanzministerium lehnt Lohnerhöhung für Polizisten in diesem Jahr ab

Das Finanzministerium hat eine Lohnerhöhung für Polizisten in diesem Jahr abgelehnt. Innenminister Milan Chovanec (Sozialdemokraten) hatte gebeten, die Bezüge der Polizisten ab 1. Juli um zehn Prozent aufzustocken. Wie ein Sprecher des Finanzressorts mitteilte, könne die Lohnerhöhung nicht vor dem nächsten Jahr erfolgen, auch aus Rücksicht auf die anderen Staatsbeamten. Chovanec bezeichnete die Ablehnung seines Gesuchs als eine Beleidigung aller Polizisten. Auch die Gewerkschaften kritisierten die Entscheidung des Finanzministeriums. Mit dem Vorgang will sich demnächst die Regierung befassen.

ODS knüpft Wahlbündnis mit Partei der Selbständigen

Die oppositionellen Bürgerdemokraten (ODS) wollen bei den Parlamentswahlen im Oktober zusammen mit der Partei der Selbstständigen antreten. Das gab ODS-Parteichef Petr Fiala am Dienstagabend bekannt. Demnach sollen rund 40 Plätze auf den Kandidatenlisten der Bürgerdemokraten von Vertretern der selbständigen Unternehmer besetzt werden. Nach Aussage von Fiala sorgt das Bündnis dafür, dass die Kräfte auf der rechten Seite des politischen Spektrums nicht gesplittet werden. Die Position beider Parteien werde vielmehr gestärkt, so Fiala.

Prager Militaria-Verlag in der Kritik wegen Hitler-T-Shirts

Der Militaria-Verlag „Naše vojsko“ (Unsere Armee) in Prag hat T-Shirts und Tassen mit dem Konterfei von Adolf Hitler verkauft. Der oberste Landesrabbiner, Karol Sidon, bezeichnete dies als „Schweinerei“. Damit werde der Nationalsozialismus propagiert, sagte Sidon gegenüber den Inlandssendungen des Tschechischen Rundfunks. Verlagsleiter Stanislav Svoboda sagte, man habe „auf Wunsch der Kunden gehandelt“. Laut dem Extremismus-Experten Miroslav Mareš von der Brünner Masaryk-Universität ist der Verkauf solcher Gegenstände in Tschechien nur dann strafbar, wenn konkret eine verbotene Bewegung unterstützt wird. „Naše vojsko“ sei nicht der einzige Händler, der Vergleichbares im Angebot habe, so Mareš.

Studenten aus Liberec hospitieren am Cern in Genf

Studenten der Technischen Universität in Liberec / Reichenberg werden einen Monat lang an der Forschungseinrichtung Cern in Genf hospitieren. Es handle sich um Studenten des neu geschaffenen Studiengangs angewandte Ingenieurswissenschaften, teilte die TU mit. Die Hochschule pflegt schon seit längerem Kontakte zur Europäischen Organisation für Kernforschung (Cern). Demnach waren Studenten und Doktoranden in Experimente rund um den dortigen großen Teilchenbeschleuniger eingebunden.

Hochwassergefahr in Nord- und Südböhmen und Kreis Pilsen

Anhaltender Regen und die Schneeschmelze haben am Dienstag die Pegel mehrerer Wasserläufe in Tschechien weiter steigen lassen. In der Gegend von Česká Lípa / Böhmisch Leipa in Nordböhmen sind Bäche über die Ufer getreten und haben in zwei Dörfern die Straße überschwemmt. An zwei Orten auf der Böhmisch-Mährischen Höhe und bei einer Messstation in Kreis Liberec / Reichenberg wurde am Mittwochmorgen bereits die zweite Hochwasserwarnstufe ausgerufen. Starke Niederschläge haben die Meteorologen für Mittwoch und die Nacht zu Donnerstag für das Isergebirge und den Böhmerwald angekündigt. Die Hochwassergefahr werde besonders in Nordböhmen und in den Kreisen Plzeň / Pilsen und Südböhmen noch zunehmen, warnen die Meteorologen.

Das Wetter am Donnerstag, 23. Februar

Am Donnerstag ist es in Tschechien überwiegend stark bewölkt, mit vereinzelt Regen oder Schauern, in den Bergen sind die Niederschläge intensiver. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 9 bis 13 Grad Celsius, in Südmähren örtlich bis zu 15 Grad. In Lagen um 1000 Meter werden maximal 5 Grad erreicht. Es weht ein frischer Wind aus Südwest. In den Bergen sind Orkanböen möglich.