Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

19-02-2017 18:44 | Markéta Kachlíková

Kursschwankungen nach Beendigung von Interventionen zur Schwächung der Krone zu erwarten

Nachdem die Tschechische Nationalbank (ČNB) ihre Kursaktivitäten beendet habe, seien Kursschwankungen der tschechischen Krone zu erwarten. Dies sagte der Leiter der Währungssektion in der Zentralbank, Tomáš Holub, am Sonntag in einer Talkshow des öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehens. Laut Holub wird die Krone deutlich langsamer ihren Wechselkurs stärken als es in der Vergangenheit der Fall war. Er rechne mit einer Kursstärkung zwischen einem und zwei Prozent, so Holub. Die Zentralbank hält durch ihre Interventionen am Devisenmarkt seit 2013 den Wechselkurs der Krone stets nahe der Marke von 27 Kronen je Euro. Die Interventionen sollen voraussichtlich Mitte 2017 enden.

Verfassungsbeschwerde gegen pflichtige Abi-Prüfung in Mathematik

Die Leiter von Gymnasien und Lyzeen in Tschechien planen eine Verfassungsbeschwerde gegen die pflichtige Abiturprüfung in Mathematik. Die Pflicht soll ab dem Schuljahr 2020/2021 eben für ihre Schüler und erst später auch für Fachschulen gelten. Bildungsministerin Kateřina Valachová (Sozialdemokraten) führte in einer Talkshow des öffentlich-rechtlichen TV-Senders ČT am Sonntag an, sie werde sich dafür einsetzen, dass die Pflicht spätestens im Schuljahr 2021/2022 für alle Mittelschulen eingeführt werde. Die Regierung soll sich damit auf ihrer Sitzung am Montag befassen.

Tschechische Antarktis-Forschungsstation feiert zehnjähriges Bestehen

Die tschechische Gregor-Mendel-Polarstation auf der James-Ross-Insel in der Antarktis feiert ihr zehnjähriges Bestehen. Sie wurde am 22. Februar 2007 von Wissenschaftlern der Masaryk-Universität in Brno / Brünn errichtet. Rund 90 Forscher aus 25 Fächern haben seitdem in der Mendel-Station gearbeitet. Zu ihren bedeutendsten Entdeckungen zählten unter anderem der weltweit erste Beweis über das Vorkommen fossiler Schwämme in der Antarktis und der Fund von Überresten eines Plesiosauriers. Dies teilte Pavel Kapler von der Masaryk-Universität mit, der die Polarstation mehrere Jahre geleitet hat.

Smutná und Pedersen gewinnen Skimarathon „Jizerská 50“

Die Tschechin Kateřina Smutná hat den Isergebirgslauf „Jizerská 50“ der Damen in Nordböhmen gewonnen. Sie setzte sich vor Britta Johansson-Norgren aus Schweden im traditionellen Skimarathon über 50 Kilometer durch. Schnellster Mann war Morten Eide Pedersen aus Norwegen, vor seinem Landsmann Petter Eliassen. Bester Tscheche wurde Stanislav Řezáč auf Platz 13. Der Isergebirgslauf wurde dieses Jahr zum 50. Mal ausgetragen und gehört zur Rennserie Ski classics.

Biathlon-WM in Hochfilzen: Tschechien holt insgesamt vier Medaillen

Die tschechischen Biathletinnen und Biathleten haben bei der Weltmeisterschaft in Hochfilzen insgesamt vier Medaillen gewonnen (1 Gold, 2 Silber, 1 Bronze). Für drei davon sorgte Gabriela Koukalová, Ondřej Moravec holte eine Medaille. Damit hat Tschechien in der Gesamtwertung der Länder den dritten Platz belegt. Zum Abschluss der WM stand am Sonntag der Massenstart auf dem Programm. Im Massenstart der Damen landete Gabriela Koukalová auf dem vierten Platz. Unter den Männern war Michal Šlesinger auf Platz dreizehn der beste Tscheche.

Tennis: Plíšková gewinnt WTA-Turnier in Doha

Die tschechische Tennisspielerin und Weltranglistendritte Karolína Plíšková hat das WTA-Turnier in Doha gewonnen. Die an Nummer zwei gesetzte Tschechin setzte sich im Finale am Samstag nach 79 Minuten mit 6:3, 6:4 gegen Caroline Wozniacki aus Dänemark durch. Sie hat somit ihren ersten Erfolg überhaupt gegen die ehemalige Nummer eins gefeiert.

Der Tscheche Tomáš Berdych ist am Samstag beim ATP-Turnier in Rotterdam gescheitert. Er unterlag dem Franzosen Jo-Wilfried Tsonga mit 3:6 und 4:6.

Wetter am Montag, den 20. Februar

Am Montag ist es in Tschechien bewölkt bis bedeckt, am Vormittag noch heiter. Vereinzelt kann es regnen, in Lagen ab 800 Meter gibt es gemischte Schauer beziehungsweise Schnee. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 5 bis 9 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter liegen die Werte bei 2 Grad Celsius.