Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

16-02-2017 14:33 | Strahinja Bućan

Regierung: 1200 Stromtankstellen bis 2020

Tschechien will massiv die Infrastruktur für Elektroautos ausbauen. Dazu sollen bis zum Jahr 2020 insgesamt 1200 Ladestationen in Tschechien entstehen. Dies bestätigten Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) und Verkehrsminister Dan Ťok (Partei Ano) am Rande einer Konferenz zur Zukunft der Mobilität in Mladá Boleslav / Jungbunzlau. Die Regierungsvertreter berieten sich dort mit Experten aus der Autoindustrie vor allem zur Elektromobilität und der Zukunft des autonomen Fahrens.

Zahl der illegalen Ausländer in Tschechien ist 2016 stark zurückgegangen

Die tschechische Polizei hat im vergangenen Jahr 5261 Ausländer aufgegriffen, die sich hierzulande illegal aufgehalten haben. Gegenüber dem Jahr 2015 waren dies rund 3300 Personen weniger. Der Hauptgrund dafür ist der Rückgang der Migration in Europa. Im vergangenen Jahr sind daher auch nicht mehr so viele Flüchtlinge nach Tschechien gekommen, die nach West- oder Nordeuropa weiterreisten. Von den Ausländern, die sich illegal in Tschechien aufhielten, kamen die meisten aus der Ukraine. Ihr Anteil an den gefassten Personen war fast ein Drittel, informierte der Direktor der Ausländerpolizei, Milan Majer, am Donnerstag. Nach ihnen wurden am häufigsten Bürger aus Russland, Kuwait und Vietnam ohne gültige Aufenthaltserlaubnis gefasst.

Eishockey: Star-Trainer Josef Augusta gestorben

Einer der erfolgreichsten Trainer der tschechischen Eishockey-Nationalmannschaft, Josef Augusta, ist tot. Er erlag im Alter von 70 Jahren einem Krebsleiden. Erste Erfolge feierte Augusta mit Dukla Jihlava, insgesamt errang die Mannschaft unter seiner Leitung acht nationale Titel. Auf internationaler Bühne glänzte Augusta 1999, als Tschechien mit ihm als Ko-Trainer WM-Gold holte. Als Cheftrainer konnte Augusta dies in den beiden Folgejahren wiederholen.

Antipreis „Großer Bruder“ für Verteidigungsministerium, Arbeitsamt und Home Credit

Wegen einer Ausweitung der Zuständigkeit des Militärgeheimdienstes auf das Internet hat das tschechische Verteidigungsministerium den Negativpreis „Großer Bruder“ bekommen. Die Auszeichnung wird jedes Jahr von der Organisation „Iuridicum Remedium“ vergeben. Sie will damit auf den Ausbau des Überwachungsstaates durch Institutionen, Firmen und Ämter aufmerksam machen. Für das Jahr 2016 wurden weiterhin das tschechische Arbeitsamt und das Kreditunternehmen Home Credit ausgezeichnet.

Russland warnt vor Reisen nach Tschechien

Das Außenministerium der Russischen Föderation hat eine allgemeine Reisewarnung für ihre Bürger herausgegeben. Menschen mit russischem Pass drohten demnach weltweit Verhaftungen und eine Auslieferung in die USA. Auch Tschechien findet sich auf der Liste der Staaten, in denen russische Staatsbürger besonders aufpassen sollten. Dies hat womöglich mit der Verhaftung des Hackers Jewgeni Nikulin im vergangenen Jahr zu tun. Nikulin war auf Druck der USA in Prag festgenommen worden, er soll für einen massiven Datenraub beim Internet-Unternehmen Amazon verantwortlich sein.

Studie: Löhne vergangenes Jahr stark gestiegen

Im Jahr 2016 haben die Tschechen rund 10 bis 15 Prozent mehr verdient, als ein Jahr vorher. Dies geht aus einer Studie der Personalvermittlung Hays hervor. Besonders stark haben die Gehälter demnach für hochqualifizierte Fachkräfte zugelegt. Mit den stärksten Anstieg verzeichnete die IT-Branche. Weiterhin weist Hays aber darauf hin, dass die tschechische Wirtschaft massiv unter einem Fachkräftemangel leidet.

Das Wetter am Freitag, den 17. Februar

Am Freitag ist es weitgehend bewölkt in Tschechien. Örtlich kann es regnen, in höheren Lagen sogar schneien. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 4 bis 8 Grad Celsius.