Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

15-02-2017 14:48 | Lothar Martin

Außenminister Zaorálek: Tschechien braucht neben starker Wirtschaft auch pluralistische Demokratie

Nicht nur eine starke Wirtschaft gehört zu den Interessen Tschechiens, sondern auch der Schutz der pluralistischen Demokratie und der freien Gesellschaft. Dies hat Außenminister Lubomír Zaorálek am Dienstag bei einer Konferenz in Prag betont. Laut dem Sozialdemokraten plagen viele Leute hierzulande Unsicherheit und Zukunftsängste, obwohl die Arbeitslosenquote niedrig liegt, die Wirtschaft wächst und das Land nicht unmittelbar durch einen Krieg bedroht ist. Dagegen würden vor allem Investitionen in Bildung und Infrastruktur helfen, so Zaorálek. Als Vorbilder nannte der Minister Österreich und Deutschland. Zudem hänge die weitere Entwicklung in Tschechien besonders ab vom Zustand der EU und den Beziehungen zwischen Europa und den USA unter Donald Trump.

Tschechien und Slowakei vereinbaren Kooperation beim Schutz des Luftraums

Die Verteidigungsminister aus Tschechien und der Slowakei haben am Mittwoch einen Vertrag über die Zusammenarbeit beim Schutz ihres gemeinsamen Luftraums unterzeichnet. Martin Stropnický (Ano) und Peter Gajdoš unterschrieben das Dokument am Rande des Verteidigungsministertreffens der Nato in Brüssel. Nach Aussage von Stropnický werde der Vertrag zu Mitte dieses Jahres in Kraft treten. Zuvor müsse er noch von den Parlamenten und Präsidenten beider Länder ratifiziert werden. Laut Minister Gajdoš wolle die Slowakei ähnliche Vereinbarungen mit Polen und Ungarn treffen. Die slowakische Luftwaffe habe genug Maschinen (vom russischen Typ MiG-29), um ihren Verpflichtungen gegenüber der Nato nachzukommen, bemerkte der slowakische Verteidigungsminister.

Diplomat Füle wird für Posten des OSZE-Chefs kandidieren

Die Tschechische Republik hat den Diplomaten Štefan Füle als Kandidaten für den Posten des Generalsekretärs der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) nominiert. Füle bewirbt sich für die nächste dreijährige Amtszeit, das Mandat des amtierenden OSZE-Chefs Lamberto Zannier endet am 30. Juni. Füle ist gegenwärtig als Sonderbeauftragter des tschechischen Außenministeriums für die OSZE tätig. Außenminister Lubomír Zaorálek unterstützt die Kandidatur von Füle. Der 54-Jährige habe in all seinen bisherigen Funktionen gezeigt, dass er ein zielbewusster Diplomat und effektiver Manager mit sehr guten Kenntnissen in der Sicherheitsproblematik sei, erkärte Zaorálek.

Industrieminister verwarnt Staatsminister, der teure Handy-Datenpakete verteidigt hat

Industrie- und Handelsminister Jan Mládek (Sozialdemokraten) hat einen Staatsminister in seinem Ressort abgemahnt, weil dieser die teuren Handy-Datenpakete in Tschechien verteidigt hat. Staatsminister Lubomír Bokštefl hatte in einer Online-Diskussion gesagt, wer billige Tarife wie in Polen wolle, solle doch einfach in das Land ziehen. Dies hatte zu Protesten von Politikern der Opposition und der Regierung geführt. Premier Bohuslav Sobotka bezeichnete die Aussage als „dumm und gegen die Regierungspolitik gerichtet“. Sein Kabinett dränge auf billigere Tarife. Der Leiter des Bereiches Kommunikation im Industrieministerium, Roman Prorok, wurde wegen der Affäre sogar entlassen. Prorok habe den Staatsminister nicht ausreichend medial vorbereitet, erläuterte Minister Mládek.

Naturschutzgebiet Odertal erhält neue Konturen

Das Naturschutzgebiet Odertal (Poodří) wird ab März neue Konturen erhalten. Die Ausdehnung des Schutzgebietes wird sich um 1,43 Prozent auf fast 81,6 Quadratkilometer erhöhen. Hinzu kommen 297 Hektar Boden. Diese Fläche setzt sich in erster Linie aus Wiesen, Kleinbewuchs und Sümpfen zusammen. Demgegenüber werden 181,8 Hektar Fläche vom bisherigen Schutzgebiet ausgegliedert. Den Entwurf über die Veränderung des Naturschutzgebiets hat das Umweltministerium ausgearbeitet. Er wurde am Mittwoch vom Kabinett gebilligt, teilte Regierungssprecher Martin Ayrer mit.

Smog in acht Kreisen Tschechiens

In acht Kreisen Tschechiens inklusive Prag herrscht Smog. Am Mittwochmorgen wurde auch im Kreis Plzeň / Pilsen eine entsprechende Warnung herausgegeben. In den Kreisen Zlín und Mährisch-Schlesien gilt die zweite Warnstufe, sodass mehrere Industriebetriebe ihre Produktion drosseln mussten. Am höchsten war die Feinstaubkonzentration an der Messstelle Věřňovice / Willmersdorf bei Karviná / Karwin. Dort wurde am Mittwochmorgen der zulässige Grenzwert um das Zehnfache überschritten. Laut den Meteorologen dürfte sich die Lage nicht vor Freitag verbessern.

Leichtathletik: Hejnová läuft in Ostrau zweitbeste Zeit ihrer Karriere

Zuzana Hejnová ist beim Leichtathletik-Hallenmeeting in Ostrava / Ostrau über 400 Meter Hürden die zweitbeste Zeit ihrer Karriere gelaufen. Die Weltmeisterin aus Tschechien gewann das Rennen am Dienstag in 51,96 Sekunden. Für Hejnová war es der erste Wettkampf unter ihrem neuen Coach, dem deutschen Trainer Falk Balzer. Bei der Hallen-Europameisterschaft werde sie mit dieser Zeit „hohe Ambitionen“ haben, sagte die 30-Jährige nach dem Rennen. Die Titelkämpfe werden vom 3. bis 5. März in Budapest ausgetragen.

Das Wetter am Donnerstag: heiter, abends Wolken mit Regen, bis 11 Grad

Am Donnerstag ist es in Tschechien überwiegend heiter bis wolkenlos. Zu Tagesbeginn kann es örtlich noch Nebel oder tiefhängende Wolken geben. Ansonsten nimmt die Bewölkung erst am Abend in Böhmen von Westen her zu. Im Westen und Nordwesten kann es dann auch regnen. Die Tageshöchsttemperaturen klettern auf 7 bis 11 Grad Celsius. In Höhenlagen über 1000 Meter werden maximal 5 Grad Celsius erreicht. Es weht ein schwacher Wind aus wechselnden Richtungen.