Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

09-02-2017 14:55 | Till Janzer

Tschechien bildet irakische Diplomaten aus

Tschechien wird irakische Diplomaten ausbilden. Dies sieht ein Memorandum vor, das Außenminister Lubomír Zaorálek (Sozialdemokraten) am Mittwoch in Prag zusammen mit seinem irakischen Amtskollegen Ibrahim al Dschaafari unterzeichnet hat. Bei ihrem Treffen sprachen die beiden Diplomaten zudem über die Unterstützung für den Kampf des Irak gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ sowie die Beteiligung am Wiederaufbau des Landes im Nahen Osten. Dschaafari würdigte die bisherige politische und militärische Hilfe aus Tschechien.

In Deutschland verhafteter Ex-Senator Novák verweigert Auslieferung an Tschechien

Der in Deutschland verhaftete ehemalige tschechische Senator Alexander Novák hat die Auslieferung in seine frühere Heimat verweigert. Über den entsprechenden Antrag Tschechiens muss nun das Oberlandesgericht in Frankfurt am Main entscheiden. Dies berichtete die Presseagentur ČTK. Novák war an Weihnachten von der deutschen Polizei am Frankfurter Flughafen verhaftet worden. Die Festnahme steht wohl im Zusammenhang mit der Veruntreuung von EU-Geldern in Nordwestböhmen. Alexander Novák gehört zu den bisher 24 Angeklagten in dem Fall. Die tschechische Polizei konnte bisher nicht gegen Novák tätig werden, da sich dieser in den USA aufgehalten hatte.

Regierung billigt zusätzliches Geld für Familien mit Kindern

Die Parteien der Regierungskoalition haben am Mittwoch zusätzlich 150 Millionen Euro für Familien mit Kindern gebilligt. Dies teilte Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Demnach soll das Kindergeld ab kommendem Jahr um 300 Kronen (11 Euro) monatlich aufgestockt werden. Der Steuerfreibetrag für das erste Kind steigt um 150 Kronen (5,50 Euro).

Schienenwegverwaltung will 169 Bahnübergänge modernisieren

Insgesamt 169 tschechische Bahnübergänge sollen in diesem Jahr modernisiert werden. In den meisten Fällen erhalten sie eine Blinkanlage anstatt eines einfachen Warnkreuzes, wie die staatliche Schienenwegverwaltung mitteilte. Die Kosten sollen sich auf 1,4 Milliarden Kronen belaufen (52 Millionen Euro).

Ein schweres Zugunglück im nordmährischen Ort Studénka / Stauding im Juli 2015 hatte hierzulande eine Diskussion über die Sicherheit an Bahnübergängen losgetreten. Das tschechische Schienennetz ist eines der dichtesten in Europa, insgesamt bestehen rund 8000 Bahnübergänge.

Statistikamt: Junge tschechische Frauen besser gebildet als Männer

Junge tschechische Frauen haben die Männer im Bildungsstand überflügelt. Dies geht aus den Daten hervor, die das Statistikamt am Donnerstag veröffentlicht hat. Demnach haben 38 Prozent der Frauen im Alter zwischen 25 und 34 Jahren ein Hochschuldiplom, aber nur knapp 25 Prozent der gleichaltrigen Männer. In der Altersgruppe 55 bis 64 Jahre ist das Verhältnis hingegen umgekehrt: Dort verfügen 17 Prozent der Männer über eine Hochschulbildung und nur 12 Prozent der Frauen.

Eisschnelllauf: Sáblíková holt WM-Silber über 3000 Meter

Eisschnellläuferin Martina Sáblíková hat bei der Einzelstrecken-WM in Südkorea über 3000 Meter Silber geholt. Die tschechische Titelverteidigerin musste sich dabei ihrer Dauerkonkurrentin Ireen Wüst aus den Niederlanden geschlagen geben. Am Samstag startet Sáblíková über 5000 Meter und damit auf ihrer Paradestrecke.

Das Wetter am Freitag, 10. Februar

Am Freitag ist es in Tschechien überwiegend stark bewölkt oder bedeckt, nur selten kann auch die Sonne durchkommen. Vereinzelt ist leichter Schneefall möglich. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei -1 bis +3 Grad Celsius. In Lagen um 1000 Meter werden maximal -3 Grad Celsius erreicht.