Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

31-01-2017 14:46 | Till Janzer

Hacker stehlen E-Mails von Außenminister Zaorálek

Das tschechische Außenministerium ist Opfer einer mehrmonatigen Cyber-Attacke geworden. Der Angriff könnte aus Russland gekommen sein, deutete Außenminister Lubomír Zaorálek (Sozialdemokraten) in einer Stellungnahme an. Unbekannte Hacker hatten E-Mails von Zaorálek und seinen Staatsministern mitlesen können. Es seien aber keine Geheiminformationen erbeutet worden, weil sie in einem eigenen IT-System bearbeitet würden, hieß es. Derzeit untersucht ein Expertenteam des Nationalen Sicherheitsamtes den Fall. Laut den Fachleuten erinnert er an die Hackerangriffe auf die Parteizentrale der US-Demokraten.

Umfrage: Vertrauen zwischen Tschechen und Deutschen wächst

Die meisten Tschechen und Deutschen sehen die Beziehungen zwischen beiden Ländern nicht mehr durch die Vergangenheit belastet. Dieser Ansicht sind 53 Prozent der Tschechen und 41 Prozent der Bundesbürger, wie eine Umfrage ergeben hat. Gegenteiliger Meinung sind 29 Prozent der Deutschen und 40 Prozent der Tschechen. Die Umfrage wurde vom Deutsch-Tschechischen Gesprächsforums und dem Zukunftsfonds in Auftrag gegeben. Anlass war das 20-jährige Bestehen der Deutsch-Tschechischen Erklärung. Besonders in den Grenzgebieten findet heute ein reger Austausch statt. Während 28 Prozent der Bundesbürger angaben, einen oder mehrere Tschechen persönlich zu kennen, waren es in Bayern und Sachsen jeweils 41 Prozent. Umgekehrt kennt genau die Hälfte aller Tschechen einen oder mehrere Deutsche näher.

Premier Sobotka berät mit Parlamentsparteien über Cyber-Sicherheit

Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) versucht am Dienstag, mit den Vertretern aller Parlamentsparteien ein Kompromiss über die geplanten Kompetenzerweiterungen für den Militärnachrichtendienst zu finden. Der Nachrichtendienst soll mit mehr Kompetenzen effektiver gegen Cyber-Attacken vorgehen können. Kritiker bemängeln, dass die Gesetzesnovelle gegen den Datenschutz verstoße. Demnach fehle eine Kontrolle darüber, welche Daten wie lange gesammelt werden.

Finanzministerium: 90 Prozent des illegalen Online-Glücksspiels abgeschaltet

Die absolute Mehrheit der illegalen Online-Glücksspielanbieter hat seine Seiten für Tschechien gesperrt. Insgesamt 44 ausländische Anbieter und damit 90 Prozent des Gewerbes seien dies gewesen, gab das Finanzministerium am Dienstag bekannt. Hintergrund ist das neue Glücksspielgesetz, das zu Jahresbeginn in Kraft getreten ist. Demnach müssen Online-Glücksspielanbieter zunächst ihre Webseiten schließen, erst dann können sie nach neuen Regeln um eine Lizenz für Tschechien ersuchen. Zu den Regeln gehört, dass sich ihre Kunden zentral registrieren lassen müssen.

Vogelgrippe auch im Kreis Ústí nad Labem

Erstmals ist ein Vogelgrippe-Fall auch im Kreis Ústí nad Labem / Aussig aufgetreten. Die Veterinärmediziner bestätigten am Dienstag, dass eine Geflügelzucht in Bílenice / Bielenz im Erzgebirgsvorland betroffen ist. Insgesamt handelt es sich um den 13. Fall hierzulande. Rund 400 Stück Geflügel unterschiedlicher Art sollen im Laufe des Dienstags gekeult werden. Dies teilte ein Sprecher des Staatlichen Veterinäramtes mit.

Fußball: Necid wechselt zu Legia Warschau

Fußballnationalstürmer Tomáš Necid wechselt auf Leihbasis vom türkischen Verein Bursaspor zum polnischen Meister Legia Warschau. Dies teilte ein Berater des tschechischen Spielers am Montag mit. Der 27-Jährige soll bis Saisonende in Warschau spielen. Necids Vertrag bei Bursaspor läuft bis Juni 2019.

Das Wetter am Mittwoch, 1. Februar

Am Mittwoch ist es in Tschechien meist stark bewölkt. Vereinzelt schneit es. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen -3 und +1 Grad Celsius, in Lagen um 1000 Meter maximal -3 Grad Celsius.