Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

30-01-2017 14:52 | Martina Schneibergová

Sobotka: Deutsch-Tschechische Erklärung stellte Vertrauen her

Die Deutsch-Tschechische Erklärung von 1997 hat laut Premier Bohuslav Sobotka das Vertrauen in den Beziehungen zwischen Tschechien und Deutschland hergestellt. Darauf könne man sich bei der Lösung von aktuellen Herausforderungen in Europa und in der Welt stützen. Sobotka sagte dies auf der Jubiläumskonferenz zum 20. Jahrestag der Erklärung am Montag in Prag. Die guten tschechisch-deutschen Beziehungen seien ein wichtiger Teil der erfolgreichen Entwicklung in Mitteleuropa beziehungsweise in der EU, so Sobotka. Er warnte davor, diese als selbstverständlich zu betrachten. Die beiden Länder müssten sich für die gute Qualität ihrer Beziehungen künftig stark einsetzen, mahnte der tschechische Regierungschef.

Ex-Botschafter Jindrák: Tschechien darf gute Beziehungen zu Deutschland nicht aufgeben

Tschechien darf die guten Beziehungen zu Deutschland nicht wegen unterschiedlicher Ansichten über die Migrationspolitik aufgeben. Das sagte der ehemalige Botschafter in Berlin, Rudolf Jindrák, am Montag auf der Jubiläumskonferenz zum 20. Jahrestag der Deutsch-Tschechischen Erklärung. Jindrák ist Berater von Premier Bohuslav Sobotka. Tschechien und Deutschland hätten dieselben oder ähnliche Ansichten über die Mehrheit der europäischen Themen, so Jindrák. Deutschland sei für Tschechien im Rahmen der EU einer der verlässlichsten Partner, erklärte der Ex-Botschafter.

Jubiläumskonferenz zum 20. Jahrestag der Deutsch-Tschechischen Erklärung

Mit einer Jubiläumskonferenz gehen am Montag in Prag die Feierveranstaltungen zum 20. Jahrestag der Unterzeichnung der Deutsch-Tschechischen Erklärung zu Ende. Sie befasst sich mit den Beweggründen beider Länder für diese Erklärung, mit der Evaluation des tatsächlichen Einflusses der Erklärung auf das deutsch-tschechische Verhältnis der letzten 20 Jahre und mit einem Zukunftsausblick. Zudem werden die Ergebnisse einer öffentlichen Meinungsforschung zur gegenseitigen Wahrnehmung beider Gesellschaften vorgestellt. Im Anschluss an die Konferenz ist ein Festabend mit Konzert im Prager Karolinum geplant.

Vor dem EU-Gipfel: Tschechien für Kampf gegen Menschenschmuggel

Tschechien wird bei dem anstehenden EU-Gipfel auf Malta den Plan unterstützen, den Menschenschmuggel und die illegale Migration zu unterbinden. Des Weiteren will sich Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) für eine Vertiefung der Zusammenarbeit mit nordafrikanischen Staaten, insbesondere mit Libyen einsetzen. Das tschechische Kabinett hat seinen Chef damit am Montag beauftragt.

Opernstar Domingo will mit Mozarts Oper Don Giovanni Prag propagieren

Der spanische Opernstar und Dirigent Plácido Domingo will mit Mozarts Oper Don Giovanni die tschechische Hauptstadt Prag propagieren. Am 27. und 29. September dieses Jahres wird sich Domingo als Dirigent von zwei konzertanten Aufführungen von Don Giovanni im Prager Ständetheater vorstellen, wo die Oper vor 230 Jahren uraufgeführt wurde. Der Musiker stellte am Sonntag im Ständetheater sein Projekt vor, das er gemeinsam mit dem Verein Domingo-Mozart-Prague vorbereitet.

Tennis: Plíšková verbessert sich in der Weltrangliste auf Rang drei

Die tschechische Tennisspielerin Karolína Plíšková hat sich in der Weltrangliste auf Rang drei verbessert. Dies ist die beste Platzierung in ihrer Sportkarriere. Der beste tschechische Tennisspieler Tomáš Berdych ist in der ATP-Weltrangliste auf Platz zwölf gerutscht. Im Doppel hat sich Lucie Šafářová, die mit Bethanie Mattek-Sands den Titel bei den Australian Open gewann, auf den zweiten Platz verbessert.

Das Wetter am Dienstag, 31. Januar

Am Dienstag ist es in Tschechien überwiegend bedeckt mit Schneefall. Vereinzelt ist mit überfrierender Nässe und Regen zu rechnen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen -3 und +1 Grad Celsius, in Lagen ab 1000 Meter bei -2 Grad Celsius.