Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

29-01-2017 18:51 | Strahinja Bućan

Finanzminister Babiš wendet sich wegen „Lex Babiš“ an EU-Kommission

Ein Tochterunternehmen des Konzerns Agrofert von Finanzminister Andrej Babiš (Partei Ano) wird wegen des neuen tschechischen Gesetzes gegen Interessenskonflikte Beschwerde bei der EU-Kommission einlegen. Dies bestätigte der Minister in einem Interview für den privaten Fernsehsender Prima. Er wolle so als tschechischer Bürger für sein Recht auf Unternehmertum kämpfen, so Babiš. Das neue Gesetz sieht vor, dass Regierungsmitglieder keine Medien besitzen dürfen und dass ihre Unternehmen bei Regierungsaufträgen nicht berücksichtigt werden können. Wegen der unternehmerischen Tätigkeit von Finanzminister Babiš ist es auch als „Lex Babiš“ bekannt geworden.

Tscheche im Sudan zu hoher Haftstrafe verurteilt

Zu 20 Jahren Haft wurde ein tschechischer Staatsbürger im Sudan verurteilt. Vorgeworfen wurde ihm die Finanzierung regierungsfeindlicher Gruppierungen sowie Spionage. Der Mann war im Rahmen einer Mission in dem islamischen Land, um den sudanesischen Christen zu helfen. Das Außenministerium in Prag protestiert gegen das Urteil und bezeichnet den Schuldspruch als unbegründet. Außenminister Lubomír Zaorálek (Sozialdemokraten) will zeitnah in den Sudan reisen über eine Rückkehr des Tschechen zu verhandeln.

Premier Sobotka fällt bei südböhmischen Sozialdemokraten durch

Die südböhmischen Sozialdemokraten unterstützen eine erneute Kandidatur Bohuslav Sobotkas umd den Parteivorsitz nicht. Bei den Wahlen im Rahmen des Kreistags der Partei am Samstag konnte sich hingegen der Abgeordnete Jeroným Tejc durchsetzen, er soll Vize-Vorsitzender der Sozialdemokraten werden. Vor den Wahlen zum Abgeordnetenhaus im Herbst dieses Jahres wollen die Sozialdemokraten noch die Parteiführung bestimmen. In den Kreisen bekam Premier Sobotka bisher uneingeschränkte Unterstützung.

Babiš: Regierung sollte sich mit Daten-Preisen von Mobilfunkanbietern beschäftigen

Finanzminister und Vizepremier Andrej Babiš (Partei Ano) hat die Koalitionsspitzen aufgefordert, sich mit den Preisen von mobilen Datenpakten zu beschäftigen. Dies sagte der Minister in einem Interview für den privaten Fernsehsender Prima. Bereits in der Vergangenheit hatte das tschechische Telekommunikations-Amt die Betreiber aufgefordert, die zu hohen Preise zu senken. Gefolgt war den Aufforderungen aber bisher nur ein Anbieter.

„Rodinný film“ erhält Preis der tschechischen Filmkritik

Das Drama „Rodinný film“ über das Erwachsenwerden und unerwartete Freiheiten des slowenischen FAMU-Absolventen Olmo Omerzu hat den Preis der tschechischen Filmkritiker erhalten. Zudem konnte erhielt der Film auch in der Kategorie Drehbuch durchsetzen. Der Preis für die beste Regie ging an Tomáš Weinreb und Petr Kazda für den Film „Já, Olga Hepnerová“ / „Ich, Olga Hepnerová“. Beste Schauspieler wurden Michalina Olszańská und Miroslav Hanuš.

Eiskunstlauf: Spanier Fernandez ist Europameister

Seinen bereits fünften Titel konnte sich der Spanier Javier Fernandez bei der Eiskunstlauf-EM im mährisch-schlesischen Ostrava / Ostrau sichern. Den Sieg errang der Spanier mit 266,8 Punkten, was weit unter seiner persönlichen Bestleistung liegt. Silber und Bronze gingen an die Russen Maxim Kowtun und Michail Kolyada. Der amtierende russische Meister Kolyada büßte vor allem durch einen Sturz Punkte ein.

Das Wetter für Montag, den 30. Januar

Auch am Montag bleibt es weitgehend bewölkt in Tschechien. In Teilen des Landes kann es schneien, es ist aber auch mit überfrierender Nässe und Regen zu rechnen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei -1 und 3 Grad Celsius