Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

25-01-2017 14:48 | Till Janzer

Innenminister Chovanec kritisiert maltesische EU-Ratspräsidentschaft wegen Flüchtlingsquoten

Innenminister Milan Chovanec hat kritisiert, dass die maltesische EU-Ratspräsidentschaft zur Diskussion über Flüchtlingsquoten zurückkehren möchte. Damit sei man wieder am Ausgangspunkt von vor einem oder anderthalb Jahren, sagte der Sozialdemokrat am Mittwoch in Prag. Für Malta ist die Flüchtlingsfrage eines der zentralen Themen für den Vorsitz im Europäischen Rat. Beim informellen Treffen mit seinen 27 europäischen Amtskollegen will sich Chovanec am Donnerstag erneut gegen eine verbindliche Quotenregelung aussprechen. Vernünftig finde er jedoch den Vorschlag, die Nutzung biometrischer Daten auf die europäischen Staaten außerhalb der EU auszudehnen, so der tschechische Innenminister.

Vergleichsweise wenige Asylbewerber in Tschechien

Insgesamt 1475 Menschen haben im vergangenen Jahr in Tschechien um Asyl gebeten. Dies bedeutete 28 Asylbewerber je eine Million Einwohner, wie aus den Daten der Statistikbehörde Eurostat hervorgeht. Damit blieb Tschechien weit unter dem EU-Durchschnitt, dieser liegt bei 702 Asylbewerbern. Ähnlich geringe Quoten gab es noch in der Slowakei, in Portugal, Rumänien und Estland.

Regierung plant mehrere Projekte für saubere Luft

Die tschechische Regierung möchte als Prävention vor Smog unter anderem die Nutzung von Elektroautos fördern und den Austausch alter Heizungsanlagen beschleunigen. Dies sagte Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) nach der Kabinettssitzung am Mittwoch. Demnach sollen EU-Gelder genutzt werden, um das Netz an Ladestationen für Elektroautos auszubauen. Laut Umweltminister Richard Brabec (Partei Ano) sollten Städte und Gemeinden zudem all jene Instrumente besser nutzen, die sie bereits jetzt im Falle von Smogalarm hätten. Brabec nannte dabei die Möglichkeit, bestimmten Industriebetrieben eine Drosselung der Produktion anzuordnen. Neue Gesetze seien hingegen nicht nötig, so der Chef des Umweltressorts.

Umweltschützer fordern wirksame Maßnahmen gegen Smog

Umweltschützer haben die tschechische Regierung aufgefordert, wirksame Maßnahmen gegen Smog zu ergreifen. Dazu gehöre, die Städte und Gemeinden bei hohen Feinstaubkonzentrationen unter anderem zu Fahrverboten zu verpflichten, wie in einer Erklärung mehrerer Verbände steht. Auf weitere Sicht empfehlen die Ökologen, Kohleheizungen nicht mehr zu fördern und alte Kohlekraftwerke durch regenerative Energiequellen zu ersetzen. In den vergangenen Tagen waren große Teile Tschechiens unter einer Smogwolke gelegen. Besonders schlecht war die Luft in Prag sowie in den Kreisen Mittelböhmen und Olomouc / Olmütz.

Klaus: Probleme der deutsch-tschechischen Vergangenheit sind unlösbar

In der Deutsch-Tschechischen Erklärung von 1997 ging es laut Ex-Präsident Václav Klaus nicht um eine Versöhnung zweier Völker, sondern um die Versöhnung mit der jeweils eigenen Geschichte. Klaus sagte dies bei einer Konferenz am Dienstag in Prag. Er hatte als tschechischer Premier das Dokument über die bilateralen Beziehungen vor 20 Jahren unterzeichnet. Die Erklärung habe die Probleme der Vergangenheit nicht lösen können. Sie sei für diejenigen bestimmt gewesen, die verstehen wollten, dass diese Probleme unlösbar seien, so Klaus. Die späteren Gesten tschechischer Politiker gegenüber Sudetendeutschen bezeichnete der Ex-Präsident als „überflüssig“.

Australian Open: Plíšková scheitert, zwei Tschechinnen im Doppel-Finale

Die tschechische Tennisspielerin Karolína Plíšková ist im Viertelfinale der Australian Open gescheitert. Die an Nummer fünf gesetzte Tschechin unterlag Mirjana Lucic-Baroni aus Kroatien mit 4:6, 6:3 und 4:6.

Zwei tschechische Spielerinnen haben aber das Finale im Doppel erreicht: Andrea Hlaváčková und Lucie Šafářová werden am Freitag gegeneinander antreten. Andrea Hlaváčková und ihre neue Doppelpartnerin Peng Shuai aus China besiegten das Duo Caroline Garcia und Kristina Mladenovic mit 7:6 und 6:2. Lucie Šafářová und die Amerikanerin Bethanie Mattek-Sands gewannen gegen die Japanerinnen Eri Hozumi und Miyu Kato mit 6:2, 4:6, 6:4.

Das Wetter am Donnerstag, 26. Januar

Am Donnerstag ist es in Tschechien teil hochnebelartig bewölkt, teils heiter Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei -4 bis 0 Grad Celsius, bei längerem Sonnenschein bis +2 Grad. In Lagen um 1000 Meter werden maximal -3 Grad Celsius erreicht.