Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

23-01-2017 14:44 | Martina Schneibergová

Rechnungshof: Naturschutz-Fördergelder der EU ohne Wirkung angelegt

Die Fördergelder der EU für den Naturschutz sollen in Tschechien in den Jahren 2013 bis 2015 ohne Wirkung angelegt worden sein. Dies hat der tschechische Rechnungshof am Montag kritisiert. Demnach hat das Umweltministerium 9,4 Milliarden Kronen (350 Millionen Euro) aus Brüssel für Projekte verwendet, deren Wirkung nicht geprüft werden konnte. Tatsächlich habe sich der Zustand der Natur nicht gebessert, so eine Sprecherin des Rechnungshofes. Das Umweltministerium wies dies jedoch zurück. Die Natur erhole sich, schreibt das Ressort in einer Pressemeldung. Unter anderem seien neue Landschaftsschutzgebiete entstanden, große Raubtiere würden sich wieder hierzulande ansiedeln und die Zahl kleiner Wasserflächen nehme zu, hieß es weiter.

Smog: In Prag wird Einführung des kostenlosen Nahverkehrs erwogen

Wegen des starken Smogs in Prag werden die Stadtverordneten am Dienstag über die Einführung des kostenlosen Nahverkehrs in der Hauptstadt beraten. Einschränkungen für die Autos werden nicht geplant. Es wurde jedoch die Produktion in vier Unternehmen eingeschränkt, darunter in den Zementwerken im Stadtteil Radotín. Dies teilten der stellvertretende Oberbürgermeister von Prag, Petr Dolínek (Sozialdemokraten), und Stadträtin Jana Plamínková (Stan/Dreierkoalition) am Montag mit. In der tschechischen Hauptstadt gilt weiterhin die sogenannte Regulierungsstufe, genauso wie in den Kreisen Mittelböhmen und Olomouc / Olmütz.

Seit Ende vergangener Woche leidet Tschechien unter Smog. In Prag sowie den Kreisen Mittelböhmen und Olmütz liegt derzeit die Feinstaubkonzentration teils über 150 Mikrogramm je Kubikmeter Luft.

Agrardiplomat wird wegen Trump in die USA möglicherweise nicht entsendet

Der neue tschechische Agrardiplomat, der in diesem Jahr in den USA arbeiten sollte, wird in die USA möglicherweise nicht entsendet. Die Ministerien werden darüber kurz vor dessen Ernennung entscheiden. Die Entsendung hängt auch davon ob, ob die neue US-Administration von Präsident Donald Trump Importzoll einführen wird. Dies teilte der tschechische Landwirtschaftsminister Marian Jurečka (Christdemokraten) am Montag mit. Tschechien hat vier Agrardiplomaten im Ausland, drei weitere sollten in diesem Jahr mit der Arbeit anfangen. Neben Washington sollen sie in Tokio und in Beirut tätig sein.

Tschechien an der Modernisierung des Hafens Koper interessiert

Tschechien ist an der Modernisierung des slowenischen Hafens Koper interessiert, weil er neue Möglichkeiten für tschechische Exporteure bieten könnte. Das sagte der tschechische Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) am Montag nach dem Treffen mit seinem slowenischen Amtskollegen Miro Cerar. Über eine konkrete Teilnahme tschechischer Firmen am Umbau des Hafens wurde Sobotka zufolge noch nicht entschieden. Sobotka und Cerar erinnerten in Prag zudem an den slowenischen Architekt Jože Plečnik. Der Architekt habe mit seinem Schaffen Tschechien und Slowenien verbunden, so Sobotka. Cerar erklärte, dass die beiden Länder daran zusammenarbeiten, dass Plečniks Bauwerke, darunter auch die Herz-Jesu-Kirche in Prag, in die Weltkulturerbeliste der Unesco eingetragen werden. Jože Plečnik ist vor 60 Jahren gestorben.

Verteidigungsministerium investiert 6,6 Milliarden Euro

Das Verteidigungsministerium rechnet in den nächsten zehn Jahren mit Investitionen in Höhe von 180 Milliarden Kronen (6,6 Milliarden Euro). Mit 130 Milliarden Kronen (4,8 Milliarden Euro) davon werden die Bodentruppen finanziert. Noch in diesem Jahr möchte das Ministerium dem Regierungskabinett Aufträge für 26 Milliarden Kronen (962 Millionen Euro) zur Billigung vorlegen. Dies teilten Verteidigungsminister Martin Stropnický (Ano-Partei) und seine Mitarbeiter am Montag auf einer Pressekonferenz in Prag mit.

Tennis: Karolína Plíšková erreicht Viertelfinale bei Australian Open

Die tschechische Tennisspielerin Karolína Plíšková hat zum ersten Mal in ihrer Sportkarriere das Viertelfinale der Australian Open erreicht. Die Tschechin besiegte am Montag die Australierin Daria Gavrilova mit 6:3 und 6:3. Im Viertelfinale trifft Plíšková am Mittwoch auf die Kroatin Mirjana Lučić-Baroni.

Eine weitere Tschechin Barbora Strýcová ist im Achtelfinale der Australian Open ausgeschieden. Am Montag unterlag die Tschechin der Rekordsiegerin Serena Williams in Melbourne mit 5:7 und 4:6. Gegen die Amerikanerin lieferte Strýcová einen beherzten Kampf, so wehrte sie zu Ende des ersten Satzes insgesamt sieben Machtbälle ab. Letztlich verlor sie in 1:46 Stunden Spielzeit.

Das Wetter am Dienstag, 24. Januar

Am Dienstag ist es in Tschechien überwiegend bewölkt mit Frostnebel. Vereinzelt schneit es leicht. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei -6 bis -2 Grad Celsius. In Lagen ab 1000 Meter werden -5 Grad Celsius erreicht.