Täglicher Nachrichtenüberblick Täglicher Nachrichtenüberblick

18-01-2017 14:43 | Lothar Martin

Sobotka: Deutsch-Tschechische Erklärung nimmt Schlüsselrolle in bilateralen Beziehungen ein

Tschechien und Deutschland feiern ein Jubiläum: Am 21. Januar 1997 wurde in Prag die Deutsch-Tschechische Erklärung über die gegenseitigen Beziehungen beider Länder und die künftige Entwicklung dieser Beziehungen unterzeichnet. Die Erklärung sei ein Meilenstein gewesen, und seitdem nehme sie eine Schlüsselrolle in den tschechisch-deutschen Beziehungen ein, sagte Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) am Mittwoch gegenüber der Nachrichtenagentur ČTK. Sie habe den Raum für den Aufbau der Zusammenarbeit und des gegenseitigen Vertrauens geöffnet, ergänzte der Premier.

Tschechiens Politiker reagieren auf Mays Rede zum Brexit

Tschechische Politiker haben am Dienstagabend auf die Grundsatzrede der britischen Premierministerin Theresa May zum Brexit reagiert. Außenminister Lubomír Zaorálek (Sozialdemokraten) würdigte die Tatsache, dass endlich klare Worte gesagt wurden. Dies sei notwendig gewesen, so der Außenminister. Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) bezeichnete Mays Rede als eine „Anerkennung der Realität“. Wie der Vizevorsitzende der konservativen Oppositionspartei Top 09, Marek Ženíšek, erklärte, bleibe nichts anderes übrig, als die britische Entscheidung zu respektieren.

Tscheche Telička wurde zu einem Stellvertreter von Tajani gewählt

Der tschechische Europa-Abgeordnete Pavel Telička (Ano-Partei) wurde am Mittwoch in Strasbourg zu einem der 14 Stellvertreter von EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani gewählt. Das Mandat für diese Funktion gilt für die nächsten zweieinhalb Jahre. Die Stellvertreter von Tajani sind gleichzeitig Mitglieder des Vorstands des Europäischen Parlaments. In Abwesenheit des Vorsitzenden wird die Plenartagung von einem Stellvertreter geleitet. Der Vorsitzende kann zudem Pflichten, Aufgaben oder Kompetenzen an den Stellvertreter delegieren.

Vor Telička haben mit Miroslav Ouzký (ODS, 2004-2007), Libor Rouček (Sozialdemokraten, 2009-2012) und Oldřich Vlasák (ODS, 2012-2014) bereits drei Tschechen die Funktion bekleidet. Im jüngsten Zeitraum von 2014 bis 2017 hatte Tschechien jedoch keinen Vertreter im Vorstand.

Wildschweine aus Böhmen immer noch radioaktiv belastet

Mehr als 30 Jahre nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl sind noch immer viele Wildschweine in Tschechien radioaktiv verseucht. Knapp die Hälfte aller Proben von erlegten Tieren aus dem Südwesten des Landes überschreite den Grenzwert der zulässigen Cäsium-Belastung, sagte der Leiter der staatlichen Veterinärbehörde, Jiří Drápal, der Tageszeitung „Pravo“ in einem Gespräch, das am Mittwoch veröffentlicht wurde. Ihr Fleisch müsse entsorgt werden. Nach dem Super-GAU von Tschernobyl in der heutigen Ukraine hatte es radioaktive Niederschläge gegeben. Besonders betroffen sind Wildschweine aus dem Böhmerwald an der Grenze zum Bayerischen Wald. Die Tiere fressen Pilze, in denen sich die radioaktiven Verbindungen anreichern. „Die Werte schwanken innerhalb eines Jahres stark, je nachdem, wohin die Schweine wandern“, sagte Drápal. Ähnliche Probleme gibt es auch in Bayern und Österreich.

Kurzfilmfestival beginnt in Prag

In den Prager Kinos Světozor und Pilotů wird am Mittwoch das „Kurzfilmfestival Praha“ eröffnet. Bei diesem Festival werden unter anderem Filme gezeigt, die durch Erzählungen von Neil Gaiman inspiriert wurden. Zu sehen sind zudem Streifen, die von der British Academy of Film and Television Arts ausgezeichnet wurden, sowie die besten Kurzfilme aus den Balkan-Ländern. Das Kurzfilmfestival endet am 22. Januar.

Eishockey: Sparta Prag erreicht Finale der Champions Hockey League

Die Eishockeyspieler von HC Sparta Prag haben das Finale der Champions Hockey League (CHL) erreicht. Im Rückspiel des Halbfinales bezwangen sie am Dienstagabend vor eigener Kulisse den schwedischen Verein Växjö Lakers mit 4:0. Eine Woche zuvor hatten die Prager bereits das Hinspiel in Växjö mit 2:1 gewonnen. Im Finale trifft Sparta Prag am 7. Februar auf Titelverteidiger Frölunda Göteborg. Die Schweden haben dazu Heimrecht.

Tennis: Berdych und Kristýna Plíšková in Runde 3 gegen Federer und Kerber

Die tschechische Tennisspielerin Kristýna Plíšková und ihr Landsmann Tomáš Berdych haben bei den Australian Open in Melbourne am Mittwoch die dritte Runde erreicht. Kristýna Plíšková, Zwillingsschwester der Weltranglisten-Fünften Karolína Plíšková, bezwang die Rumänin Irina Begu in zwei Sätzen mit 6:4 und 7:6. Berdych setzte sich in drei Sätzen mit 6:3, 7:6 und 6:2 gegen den US-Amerikaner Ryan Harrison durch. In der dritten Runde treffen beide nun auf namhafte Gegner: Plíšková spielt gegen die Weltranglisten-Erste Angelique Kerber aus Deutschland, und Berdych bekommt es mit dem ehemaligen Weltranglisten-Ersten Roger Federer aus der Schweiz zu tun.

Das Wetter am Donnerstag: heiter, später wolkig, Reifglätte, bis -1 Grad

Am Donnerstag ist es in Tschechien zunächst heiter bis wolkenlos. Zu Tagesbeginn besteht örtlich die Gefahr von Reif oder Glättebildung. Im Tagesverlauf nimmt die Bewölkung zu, besonders in Böhmen, im Nordosten Mährens und in Mährisch-Schlesien. Vereinzelt leichter Schneefall. Es ist frostig kalt. In der Nacht können die Temperaturwerte auf bis zu -17 Grad Celsius fallen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei -5 bis -1 Grad Celsius. In Höhenlagen über 1000 Meter werden maximal -6 Grad Celsius erreicht. Es weht ein schwacher Wind aus wechselnden Richtungen.