Archiv: Wirtschaft | Landwirtschaft Landwirtschaft

Kartoffeln aus Tschechien weiter stark gefragt – besonders zu Weihnachten

07-12-2011 17:55 | Lothar Martin

Die Adventszeit steckt voller süßer Überraschungen. Vielerorts werden dieser Tage auch in Tschechien Plätzchen gebacken, der Weihnachtskarpfen kommt später noch hinzu. Es gibt jedoch auch ein Grundnahrungsmittel, das dann beim Weihnachtsfest nicht fehlen darf: die Kartoffel. Zu Heiligabend ist nämlich der Kartoffelsalat hierzulande ein Muss. Und es sollten natürlich hiesige Kartoffeln sein, die zum Salat verarbeitet werden, denn diese Erdäpfel sind von guter Qualität. Die tschechischen Landwirte verstehen es zudem, die Kartoffelernte Jahr für Jahr zu maximieren. Das hat jedoch auch Folgen, die weniger erfreulich sind.  mehr...

EU-Agrarreform: Tschechische Bauern fühlen sich benachteiligt

13-10-2011 17:55 | Till Janzer

Die Europäische Kommission hat ihre Reformvorschläge für die Agrarpolitik in der EU vorgestellt. Aus tschechischer Sicht bergen sie viel Zündstoff. Vor allem die geplante neue Obergrenze für Direktzahlungen könnte fatale Folgen haben für die landwirtschaftlichen Betriebe in Tschechien.  mehr...

Das tschechische Bier – auch schon in den 1930er Jahren gesund

01-09-2011 15:49 | Lothar Martin

Aufgrund unseres Jubiläums haben wir eine kleine Zeitreise in unsere Gründungsjahre gemacht und recherchiert, was die Wirtschaft damals besonders bewegte – und sind über einen damals wie heute beliebtes tschechisches Produkt, das Bier, gestolpert. Und auch damals schon haben sich interessante Begründungen gefunden, warum Bier gekauft oder eher getrunken werden sollte.  mehr...

Tschechiens Brauereien reagieren auf neue Trends

20-07-2011 17:00 | Lothar Martin

Zu Jahresbeginn haben wir Sie bereits darüber informiert: Die tschechische Bierproduktion ist das zweite Jahr in Folge zurückgegangen. Im vergangenen Jahr lag der Rückgang bei knapp acht Prozent. Und auch jetzt, zu Beginn der Hauptsaison, sind die hiesigen Bierproduzenten eher gedämpft optimistisch: Sie erwarten für dieses Jahr allenfalls einen Stopp des Trends, aber noch keinen neuen Aufschwung. Dennoch sehen sie nicht mehr ganz so schwarz, was die Zukunft betrifft. Ein Grund dafür ist eine Reihe neuer Trends, mit denen sich Brauer, Verkäufer und Konsumenten auf die neue Situation eingestellt haben.  mehr...

Karlsbader Oblaten: Tschechien erfreut über EU-Ausschuss-Votum – Posselt sieht noch Spielraum

31-05-2011 16:01 | Lothar Martin

Die Tschechische Republik hat einiges zu bieten. Neben Weltklasse-Eishockey, sehr guten Autos und berühmten Spitzenbieren wären auch jede Menge Spezialitäten zu nennen. Bei fast 30 dieser Spezialitäten hat sich Tschechien schon die Herkunftsbezeichnung durch die Europäische Kommission schützen lassen. Am vergangenen Donnerstag wurde gemeldet, dass nun auch eine süße Spezialität aus dem Bäderdreieck, die Karlsbader Oblaten, den Zusatz „Geschützte geografische Angabe“ tragen darf. Nach einer Übergangsfrist von fünf Jahren sei diese Bezeichnung ausschließlich dem feinen Waffelgebäck aus der Kurstadt vorbehalten, glauben nun die Tschechen. In Süddeutschland aber denkt man darüber ganz anders.  mehr...

Regierung beschließt einheitliche Mehrwertsteuer – Kritik von Opposition und Ökonomen

26-05-2011 17:18 | Till Janzer

Die tschechische Regierung hat eine Reform der Mehrwertsteuer verabschiedet. Ab dem Jahr 2013 soll dabei ein einheitlicher Mehrwertsteuersatz von 17,5 Prozent gelten. Die Zusammenführung des unteren und des oberen Steuersatzes erfolgt schrittweise. So wird im kommenden Jahr erst einmal die untere Mehrwertsteuer von 10 auf 14 Prozent angehoben. Der obere Wert bleibt aber noch ein Jahr lang bei 20 Prozent. Während die Regierung am Mittwoch dies einstimmig entschied, sind Wirtschaftsfachleute gespaltener Meinung. Klare Ablehnung äußerten die Opposition und die Gewerkschaften.  mehr...

Verbraucherschmu im Osten: Neue EU-Länder kritisieren Lebensmittelhersteller

19-05-2011 15:42 | Till Janzer

Die Verbraucher haben es schon lange geahnt, nun hat es eine slowakische Verbraucherorganisation in Tests bestätigt: Die Produkte renommierter Lebensmittelhersteller unterscheiden sich in ihrer Zusammensetzung in den alten und in den neuen EU-Ländern. Im Osten werde häufig schlechtere Qualität angeboten, lautet der Vorwurf. Besonders in Bulgarien sind die Politiker aufgebracht und haben sich bereits an die Europäische Union gewendet. In Tschechien gibt man sich eher zurückhaltend.  mehr...

„Veranstalter müssen selbst überwachen“ - Minister Fuksa über Bauernmärkte und Betrüger

13-05-2011 16:50 | Till Janzer

Minister Ivan Fuksa Bauernmärkte in den tschechischen Städten werden immer beliebter. 2009 begann diese Welle der Direktvermarktung. Allein in Prag werden mittlerweile etwa zwei Dutzend Bauernmärkte abgehalten, manche nur einmal, andere sogar dreimal die Woche. Der überwiegende Teil der Händler sind Bauern aus der nahen und ferneren Umgebung, die im Schweiße ihres Angesichts Mohrrüben ziehen und Kühe melken. Im einen oder anderen Fall haben aber auch Betrüger den Weg auf die Märkte gefunden. Nichtsdestotrotz unterstützt Landwirtschaftsminister Ivan Fuksa den Gedanken der Direktvermarktung. Am Donnerstag eröffnete er einen neuen Prager Bauernmarkt mit dem Namen František. Till Janzer hat mit Minister Fuksa über die Bauernmärkte und das Vorgehen gegen betrügerische Händler gesprochen.  mehr...

Tschechischer Speckwürstchen-Protektionismus

05-05-2011 17:13 | Christian Rühmkorf

Vergangene Woche, kurz vor der Walpurgisnacht, in der überall im Lande riesige Feuer entzündet werden, über denen man Speckwürstchen grillt, macht der tschechische Landwirtschaftsminister noch einmal kräftig Werbung für die kleine, dicke, tschechische Wurst mit den weißen Speckplocken darin – den Špekáček. Auf einem Happening in Prag am Rande einer Wein- und Delikatessenmesse ging es um die Wurst. Um jene Wurst, die sogar die Europäische Union beschäftigt hat.  mehr...

Einstige Spargel-Großmacht Böhmen entdeckt Edelgemüse wieder

03-05-2011 15:54 | Till Janzer

Foto: Quadell, Creative Commons 3.0 Die Spargelsaison hat begonnen. Auch in Prag wird das Edelgemüse verkauft. Man muss aber sagen: erst nach Jahrzehnten wieder. Denn in kommunistischen Zeiten war der Spargel praktisch von den Esstischen verbannt worden, und die Nachwirkungen zeigten sich auch noch lange nach der politischen Wende. Zwischen den Kriegen aber war Böhmen sogar berühmt für seinen Spargel.  mehr...

Nicht verpassen

Archiv

Dezember 2011

MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031

November 2011

MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930

Oktober 2011

MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

Komplettes Archiv

Aktuelle Sendung in Deutsch