Archiv: Wirtschaft | Finanzen Finanzen

Regierung stellt neue Exportstrategie vor: weniger EU-Abhängigkeit

07-02-2012 15:11 | Till Janzer

Tschechien ist ein extrem exportorientiertes Land. Mehr als vier Fünftel des tschechischen Bruttoinlandsprodukts generiert sich aus Exporten, der gefeierte Exportweltmeister Deutschland kommt nur auf etwa 50 Prozent. Und die Höhe der tschechischen Ausfuhren wächst dabei beharrlich. Die vorläufigen Zahlen für das vergangene Jahr verweisen auf einen neuen Rekord: Tschechische Firmen sollen Güter für umgerechnet insgesamt 120 Milliarden Euro exportiert haben. Nun haben Premier Petr Nečas und Industrie- und Handelsminister Martin Kuba eine neue Exportstrategie vorgestellt.  mehr...

„Schwarzenberg wird zurücktreten“ – Politologe Schuster zum Streit um die Fiskalunion

06-02-2012 16:40 | Robert Schuster, Marco Zimmermann

Karel Schwarzenberg Auf den Tag genau vor einer Woche weigerte sich Tschechiens Regierungschef Petr Nečas beim EU-Gipfel in Brüssel dem geplanten Fiskalpakt der Europäischen Union beizutreten. Die Tschechen sind damit, neben den Briten, die einzigen, die dem Abkommen fern bleiben. Während allerdings London schon früher sein Nein signalisiert hat, sorgte die Haltung Prags für ziemliches Unverständnis. Was in Europa Kopfschütteln hervorrief, entfachte in Tschechien einen neuen Konflikt innerhalb der ohnehin schon fragilen bürgerlichen Regierungskoalition. Außenminister Karel Schwarzenberg griff Regierungschef Nečas öffentlich scharf an, indem er ihn bezichtigte, “dem national-sozialistischen Flügel” in seiner eigenen Partei nachgegeben zu haben. Nečas schoss wiederum ebenso scharf zurück und bezeichnete die Äußerungen des Außenministers als “Gerede, wie auf einem ländlichen Tanzfest”. Nichtsdestotrotz wollen beide Spitzenpolitiker am Dienstag zusammenkommen und über ihre unterschiedlichen Standpunkte diskutieren. Den Konflikt um die tschechische Europapolitik analysiert unser Mitarbeiter, der Politikwissenschaftler Robert Schuster:  mehr...

MUS-Affäre: Tschechien wartet vorerst Schweizer Berufungsentscheid ab

18-01-2012 15:04 | Lothar Martin

In Fragen der internationalen Gerichtsbarkeit hat Tschechien offensichtlich immer noch Nachholbedarf. Seit ihrer Gründung vor 19 Jahren hat die junge Republik bei internationalen Schiedsgerichten schon mehrere Verfahren verloren, und auch in einem neuen Fall glänzt die tschechische Justiz nicht gerade mit Bestnoten. Die Rede ist von der der Affäre um die tschechische Kohlegesellschaft Mostecká uhelná společnost (MUS), bei der sich der tschechische Staat in einem Strafprozess, der seit Oktober vorigen Jahres in der Schweiz geführt wird, auch einmal einige Milliarden Kronen zurückholen könnte. Nach unnötigen Versäumnissen der hiesigen Staatsanwaltschaft aber unternimmt die Regierung Nečas nun einiges, um retten, was zu retten ist.  mehr...

Tschechien streitet und zögert in Sachen Euro-Rettung

16-01-2012 17:00 | Robert Schuster

Foto: Europäische Kommission Dass die Tschechische Republik von seinen Exporten in die Länder der Eurozone profitiert, ist weitgehend unbestritten. Doch ob sich das Land, auch wenn es noch nicht den Euro eingeführt hat, an der Stabilisierung der Gemeinschaftswährung beteiligen soll, darüber herrscht Streit in der tschechischen Politik.  mehr...

Jahr 2012 begann in Tschechien mit Teuerungen und sozialen Einschnitten

04-01-2012 13:03 | Lothar Martin

Das Jahr 2012 hat gerade erst begonnen, die Tschechen aber wissen es schon jetzt: Dieses Jahr wird kein Zuckerschlecken! Mit Wirkung vom 1. Januar mussten sie nämlich bereits eine ganze Reihe von Teuerungen und sozialen Kürzungen hinnehmen, die vom Staat entgegengebrachten Kompensationen aber können die gestiegene Inflation bei weitem nicht decken. Radio Prag gibt einen Überblick, welche der Veränderungen sich nachhaltig in der Kostenabrechnung von Firmen beziehungsweise im privaten Geldbeutel bemerkbar machen.  mehr...

MUS-Privatisierung: Tschechiens Politiker wollen Milliarden aus der Schweiz zurückholen

21-11-2011 17:12 | Robert Schuster

Foto: Zdeňka Kuchyňová Lange Zeit haben sich die tschechischen Politiker nicht dafür interessiert, was Ende der 90er Jahre bei der Privatisierung der Braunkohlefördergesellschaft Most (MUS) so alles geschah. Doch seitdem bekannt ist, dass im Zuge der Privatisierung zwölf Milliarden Kronen auf Bankkonten in der Schweiz geparkt wurden, die der tschechische Staat eventuell zurückerhalten könnte, platzen sie schier vor Tatendrang.  mehr...

US-Anwalt Fagan fordert 10 Milliarden wegen historischer Anleihen aus Karlsbad

15-11-2011 16:14 | Till Janzer

Foto: DOKUMENTAČNÍ a. s. Die Stadt Karlsbad wird derzeit von der Geschichte eingeholt. 1924 hatte der bekannte Kurort in Westböhmen Anleihen ausgegeben. Nun hat sich der amerikanische Anwalt Ed Fagan an Karlsbad sowie das tschechische Finanzministerium gewandt und fordert im Namen seiner Klienten 10 Milliarden Kronen (400 Millionen Euro) für die Schuldscheine. Stadt und Ministerium halten die Ansprüche für verjährt, doch Fagan beteuert gegenüber Radio Prag, dass diese Ansicht falsch sei.  mehr...

Düstere Aussichten: Finanzministerium veröffentlicht neue Konjunkturprognose 2012

01-11-2011 15:37 | Till Janzer

Foto: Alessandro Paiva, Stock.xchng Die Krise in der Eurozone, sie macht sich nun auch in Tschechien bemerkbar: So hat das Finanzministerium die Konjunkturaussichten für kommendes Jahr deutlich nach unten korrigiert.  mehr...

Tschechische Meinungen zum Krisengipfel: Abschlag für tschechische Banken kein Problem

27-10-2011 15:46 | Martina Schneibergová

Der mit Spannungen erwartete EU-Krisengipfel wurde in der Nacht auf Donnerstag beendet. Nach langem Tauziehen haben sich die führenden Politiker der Eurozone in Brüssel auf ein Maßnahmenpaket geeinigt, das die Schuldenkrise eindämmen soll.  mehr...

Tschechien unterstützt deutschen Standpunkt bei Lösung von Bankenkrisen

26-10-2011 17:45 | Lothar Martin

Die EU steht weiter unter Druck, das Projekt der Eurozone vielleicht schon am Scheideweg. Auf dem zweiten EU-Gipfel binnen vier Tagen soll am Mittwoch in Brüssel der große Befreiungsschlag im Kampf gegen die Schuldenkrise gelingen. Die Tschechische Republik, die kein Euro-Land ist, will dazu beitragen, dass sich endlich mehr bewegt bei der Bewältigung der Krise. Dazu hat die Regierung ziemlich klare Standpunkte, die Premier Petr Nečas und Finanzminister Miroslav Kalousek am Dienstag in Prag erläutert haben.  mehr...

Nicht verpassen

Archiv

April 2012

MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30

März 2012

MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031

Februar 2012

MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829

Komplettes Archiv

Aktuelle Sendung in Deutsch