Archiv: Kultur | Museen Museen

„Slawisches Epos“ von Alfons Mucha soll definitiv Moravský Krumlov verlassen

21-04-2010 15:01 | Jitka Mládková

'Slawisches Epos' im Schloss Moravský Krumlov Es ist eine „unendliche Geschichte“, die sich um die Suche nach einem geeigneten Standort für den großformatigen Gemäldezyklus „Slawisches Epos“ des weltweit bekannten Malers Alfons Mucha rankt. Am Dienstag haben sich die Prager Rathauspolitiker wieder einmal mit dem weiteren Schicksal der insgesamt 20 Bilder mit Szenen aus der Geschichte der Slawen befasst. Und es wurde folgendes entschieden: Das Slawische Epos wird nicht nach Japan verborgt und es soll spätestens im September aus Moravský Krumlov in den Prager Messepalast übersiedeln. Wahrscheinlich aber nur provisorisch.   mehr...

Jiří Fajt - heißer Kandidat für den Chefsessel der Nationalgalerie

18-04-2010 | Silja Schultheis

Gebäude der Nationalgalerie in Prag Im tschechischen Kulturbetrieb ist eine Revolution im Gange: Nach über 10 Jahren im Amt muss der umstrittene Direktor der Nationalgalerie, Milan Knížák, seinen Hut nehmen – eine Nachricht, die weit mehr ist als eine bloße Personalie. Kritiker fordern seit langem Knížáks Abberufung, sie werfen ihm vor, er habe die Nationalgalerie international in die Isolierung getrieben und namhafte Kunstkritiker vergrault. Weiter ist Knížák durch xenophobe Äußerungen an die Adresse von Roma-Künstlern in die Kritik geraten. Als neuen Direktor hat am Mittwoch (14.4.) eine international besetzte Auswahlkommission den Kunsthistoriker Jiří Fajt empfohlen. Kurz vor Bekanntwerden dieser Nachricht hat sich Silja Schultheis mit ihm im Foyer des Prager Kunstgewerbemuseums getroffen und ihn nach seinen Plänen für die Nationalgalerie und seine Sicht auf den bisherigen Ausstellungsbetrieb in Tschechien befragt.   mehr...

Ausstellung aus dem Werk von Zdeněk Sklenář in Prag eröffnet

25-03-2010 14:34 | Martina Schneibergová

Zdeněk Sklenář In Tschechien sind mehrere Generationen von Lesern mit seinen Illustrationen zu den altgriechischen Sagen aufgewachsen. Der Maler Zdeněk Sklenář ging vom Surrealismus aus und entwickelte seinen eigenen unverwechselbaren Stil. In einer großen Ausstellung kann man nun in Prag nicht nur seine berühmten Buchillustrationen, sondern auch seine großformatigen Gemälde bewundern.   mehr...

Musik + X – Aktuelle Popmusik aus Deutschland

23-03-2010 14:13 | Daniel Kortschak

Erst in der vergangenen Woche gastierten zwei ebenso bekannte wie unterschiedliche deutsche Bands in Prag: die Heavy-Metal-Altstars „Scorpions“ und die aktuellen Hitparaden-Stürmer von „Tokio Hotel“. Genau diese Vielfalt in der deutschen Pop-, Rock- und Rapszene zu zeigen, ist das Ziel einer Ausstellung im Tschechischen Musikmuseum in Prag. Dass die deutsche U-Musik durchaus auch Berührungspunkte mit ihren Tschechischen Pendant hat, zeigt die Aufnahme „Für immer Jung“ von Karel Gott und Bushido.  mehr...

Jenaer Kodex: Kleinod mittelalterlicher Kunst auf der Prager Burg ausgestellt

18-03-2010 15:28 | Jitka Mládková

Jenaer Kodex (Foto: ČTK) „Die Kunst der tschechischen Reformation“, so heißt eine der größten Ausstellungen, die derzeit in Prag gezeigt wird. Vor fast vier Monaten wurde sie eröffnet und am Ostersonntag soll sie bereits ihre Tore schließen. Doch erst seit Mittwoch schmückt sie eine sprichwörtliche Rosine auf der Torte. Unter strengen Sicherheitsmaßnahmen wurde im Ausstellungsraum, dem ehemaligen kaiserlichen Pferdestall auf der Prager Burg, eines der wertvollsten tschechischen Kulturdenkmäler in einer Glasvitrine installiert: der Jenaer Kodex. Allerdings nur bis 30. März.  mehr...

Milan Knížák: der streitbare Nationalgalerie-Chef im Interview

28-02-2010 02:01 | Daniel Kortschak

Er ist einer der bekanntesten und zugleich umstrittensten zeitgenössischen Künstler Tschechiens. Vom kommunistischen Regime wurde er wegen seiner kritischen Haltung und seines unangepassten Lebensstils schikaniert. Nach der Samtenen Revolution avancierte er zum Rektor der Prager Kunstakademie und wurde Leiter der Prager Nationalgalerie. Seine Äußerungen und Ansichten spalten auch heute die öffentliche Meinung. Kürzlich wurde bekannt, dass der bald 70-jährige Knížák im kommenden Jahr seinen Chefsessel räumen soll. Im Gespräch mit Radio Prag lässt Knížak zunächst die Entwicklung der tschechischen bildenden Kunst im letzten Vierteljahrhundert Revue passieren.   mehr...

Oskar Kokoschkas „Mährisch Ostrau“ zum ersten Mal in Tschechien ausgestellt

24-02-2010 15:39 | Martina Schneibergová, Andrea Fajkusová

Er ist zweifelsohne der berühmteste Maler, der die Industriestadt Ostrava je gemalt hat: Oskar Kokoschkas „Blick auf Mährisch Ostrau“ entstand 1937. In diesen Tagen wird das Gemälde zum ersten Mal in Tschechien ausgestellt.   mehr...

Ein neues Museum in Kuttenberg zeigt Marionetten der Zwischenkriegszeit

23-02-2010 14:58 | Patrick Gschwend

Das mittelböhmische Kutná hora / Kuttenberg ist um eine touristische Attraktion reicher. In der Unesco-Weltkulturerbestadt hat in diesen Tagen ein Marionetten-Museum neu eröffnet. Es entführt die Besucher in die lebendige tschechische Puppenspielerszene vergangener Zeiten.   mehr...

Nationalgalerie präsentiert neuen Katalog zeitgenössischer Kunst

10-02-2010 15:29 | Daniel Kortschak

Er zählt beinahe 400 Seiten und ist wahrlich kein Leichtgewicht: der neue Katalog der Sammlung für zeitgenössische Kunst der tschechischen Nationalgalerie. Das Werk mit dem Titel „909 – Kunst der Jahrtausendwende aus der Sammlung der Prager Nationalgalerie“ ist am Dienstag im Prager Messepalast präsentiert worden.  mehr...

Keine leichte Aufgabe: Denkmalpflege in Tschechien

31-01-2010 02:01 | Daniel Kortschak

Bad Kyselka in Karlovy Vary (Foto: Barbora Kmentová) Tschechien gilt als eines jener mitteleuropäischen Länder, die über besonders viele Kulturdenkmäler verfügen. Nicht nur in Prag, sondern auch quer durch alle Landkreise gibt es Tausende von erhaltenswerten historischen Gebäuden, aber auch einzigartige Landschaftsformationen. Vieles konnte 20 Jahre nach der politischen Wende bereits saniert werden, dennoch präsentieren sich zahlreiche wertvolle Bauten in einem tristen Zustand. Und für manche Baudenkmäler und Naturschönheiten kommt bereits jede Hilfe zu spät. Das tschechische Nationale Denkmalamt (NPÚ) hat sich nun an eine Bestandsaufnahme gemacht, um das Erledigte genau zu erfassen und die Prioritäten für die kommenden Jahre zu definieren.  mehr...

Nicht verpassen

Archiv

Mai 2010

MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

April 2010

MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930

März 2010

MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Komplettes Archiv

Aktuelle Sendung in Deutsch