Archiv: Kultur | Literatur Literatur

„Praha-Prag 1930 bis 1948“ – deutschsprachige Zeitzeugen erzählen

25-11-2008 15:52 | Marianne Allweiss

Eva Mändl-Roubičková Die Geschichte der böhmischen Deutschen zwischen 1930 und 1948 ist in Tschechien nicht sehr bekannt. Um das zu ändern, lud das Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren unter dem Titel „Praha-Prag. Eine geteilte Geschichte“ zu einem Symposium in die Prager Stadtbibliothek. Berichtet wurde über deutschsprachige Literatur und Medien in dieser turbulenten Zeit. Doch im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Erinnerungen von Zeitzeugen.  mehr...

Deutsch-Türkische Gedichte auf Tschechisch – Internationale Poesie-Tage in Prag

14-11-2008 17:10 | Martin Jarde

Zafer Şenocak (Foto: www.internationale politik.de) Für Liebhaber von Gedichten und Kurzgeschichten ist der November in Tschechien ganz und gar kein grauer Monat. Es sind die internationalen Poesie-Tage, die Farbe in den – zu dieser Zeit meist neblig- trüben – Prager Alltag bringen. In Cafés und Schulen, an der Bushaltestelle und sogar unter Brücken werden tschechische und internationale Schriftsteller Kostproben ihrer Arbeit geben. Deutschland wurde dieses Jahr von einem gebürtigen Türken vertreten, Zafer Şenocak.   mehr...

1938: „Bitva o vlny“ – „Die Schlacht um den Äther“

05-10-2008 02:55 | Jitka Mládková

Es gebe Momente, in denen der Rundfunk den Lauf der Geschichte ändere. Das schreibt David Vaughan im Vorwort seines Buches, das dieser Tage aus aktuellem Anlass erschienen ist. „Die Schlacht um die Ätherwellen“ lautet der Titel des Buches, in dem der in Prag lebende britische Journalist die Rolle mehrerer Radiosender in der Zeit der so genannten „Münchner Krise“ beleuchtet. Ihren Höhepunkt erreichte die Krise am 30. September 1938 mit der Unterzeichnung des Münchner Abkommens durch Adolf Hitler, Neville Chamberlain, Edouard Daladier und Benito Mussolini, die damit über das Schicksal der Tschechoslowakei entschieden hatten. Mit David Vaughan und sein Buch hat sich Jitka Mládková unterhalten.   mehr...

Prager Literaturhaus: „Stipendien sollen Kulturaustausch wiederbeleben“

04-09-2008 16:49 | Patrick Gschwend

Das Prager Literaturhaus widmet sich der Geschichte und Gegenwart der deutschsprachigen Literatur in Tschechien. Im Rahmen eines Förderprogramms hat es nun in Zusammenarbeit mit dem hessischen Literaturrat Stipendien an zwei tschechische Autoren vergeben. Patrick Gschwend hat mit Lucie Černohousová, der Geschäftsführerin des Prager Literaturhauses, über das Programm und die beiden Schriftsteller gesprochen.   mehr...

„Kafka hält auch in den slawischen Ländern siegreich Einzug“ - Max Brod 1964 (II)

02-09-2008 16:36 | Christian Rühmkorf

Brod Max 1964 (Foto: ČTK) Zur Rekapitulation: Er ist 1964 aus Tel Aviv angereist und kehrte zum ersten Mal seit 25 Jahren wieder in seine alte Heimatstadt Prag zurück: der Schriftsteller, Übersetzer und Komponist Max Brod. Für Radio Prag beschrieb er damals knapp seine Gefühle, als er wieder Prager Boden betrat. Freude und zugleich Trauer um Familie und Freunde, die von den Nazis umgebracht worden waren.   mehr...

Schweizer Schriftsteller in Prag - Lesung für interkulturelle Verständigung

19-08-2008 16:30 | Till Janzer, Monique Leistner

Daniel Goetsch Lesungen gibt es viele und eigentlich laufen sie immer im selben Rahmen ab. Am Montag aber fand in Prag aber eine Lesung der anderen Art statt: Das Prager Literaturhaus lockte Literaturbegeisterte auf ein gemütliches Moldauboot. Dort hat der Schweizer Autor Daniel Goetsch aus seinem aktuellen Buch „Ben Kader“ vorgelesen.   mehr...

„Kafka so nehmen, wie er geschrieben hat“ - Max Brod 1964 in Prag

19-08-2008 15:18 | Christian Rühmkorf

Max Brod 1964 (Foto: ČTK) Der Prager deutsche Schriftsteller Max Brod - 25 Jahre war es her, dass er zuletzt in seiner Heimatstadt gewesen war. Gegenüber Radio Prag berichtete 1964 über seinen Freund und Weggefährten Franz Kafka.   mehr...

Die Ausstellung „Tripolis Praga“ zeigt das Prager Kulturleben um 1900

17-08-2008 02:55 | Daniel Kortschak

„Tripolis Praga“. So lautet der Titel einer Ausstellung, die zur Zeit im Neustädter Rathaus in Prag zu sehen ist. Die Schau versucht einen Überblick über das Prager Kulturleben um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert zu geben. Geprägt war diese Zeit vom Neben- und Miteinander tschechischer, deutscher und jüdischer Prager. Daniel Kortschak war auf der Eröffnung.  mehr...

E.poesie: Vít Zouhar verpasst Gedichten den Elektroschock

27-07-2008 02:55 | Julia Angelov

Wer stets dachte, dass Lyrik und Poesie eine eher verstaubte Angelegenheit sind, wurde Anfang Juli in Berlin eines Besseren belehrt. Das Stichwort heißt Poesiefestival „e.poesie“. An dem Spektakel beteiligt war auch ein tschechischer Künstler. Julia Angelov war dort und hat sich angehört, was passiert, wenn ein Elektromusikkomponist auf einen Dichter trifft und beide ihre Werke fusionieren.   mehr...

Erfolgreicher Jubilar: Der „Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds“

08-07-2008 15:51 | Julia Nesswetha

In diesem Jahr feiert der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds sein zehnjähriges Jubiläum. Grund genug, sich die Arbeit und die Ergebnisse des Fonds genauer anzusehen.   mehr...

Nicht verpassen

Archiv

März 2011

MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031

Februar 2011

MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28

Januar 2011

MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

Komplettes Archiv

Aktuelle Sendung in Deutsch