Archiv: Kultur | Literatur Literatur

Karel Hynek Mácha: 200. Geburtstag des tschechischen National-Romantikers

16-11-2010 16:02 | Daniel Kortschak

Karel Hynek Mácha Er ist der bedeutendste tschechische Dichter der Romantik und gleichzeitig ein wichtiges tschechisches Nationalidol: Vor 200 Jahren wurde in Prag Karel Hynek Mácha geboren. Über die Bedeutung und Wirkung des Dichters hat Radio Prag mit Dalibor Dobiáš vom Institut für tschechische Literatur an der Akademie der Wissenschaften gesprochen.   mehr...

Jan Faktor (Teil 1): „Nicht als Freizeit-Revolutionär da einfach mitmischen“

12-11-2010 18:35 | Christian Rühmkorf

Jan Faktor Es ist noch nicht allzu lange her, da kannten nur Eingeweihte den Namen Jan Faktor. Sein Buch „Georgs Sorgen um die Vergangenheit oder Im Reich des heiligen Hodensack-Bimbams von Prag“ hat in diesem Herbst Furore gemacht – es war für den Deutschen Buchpreis nominiert. Der Tscheche Jan Faktor lebt nämlich seit Jahrzehnten in Deutschland und schreibt auch auf Deutsch. Vor wenigen Tagen jedoch war er in seiner Heimat auf Lesereise. Und da hat Christian Rühmkorf ihn vor das Mikrophon gebeten. Hier der ersten Teil des Interviews mit dem Schriftsteller Jan Faktor.   mehr...

SVIT – neue Prager Galerie zeigt Fotografien von Erwin Kneihsl

07-11-2010 | Daniel Kortschak

Erwin Kneihsl: „Trudelturm“ (Foto: www.svitpraha.org) Sie liegt versteckt in einem der großen Hinterhöfe im ehemaligen Prager Industrie- und Gewerbeviertel Smíchov, das sich seit einigen Jahren zu einem lebendigen Geschäfts- und Kulturzentrum wandelt: die neue Galerie für zeitgenössische Kunst SVIT. Auch wenn man dazu beinahe detektivische Fähigkeiten benötigt, ist es Radio Prag gelungen, sich in den frisch renovierten Ausstellungsräumen umzusehen und mit der Galeristin und dem – nicht ganz unbekannten – Kurator zu sprechen.   mehr...

Daschenka oder Das Leben eines jungen Hundes: Karel Čapeks Fingerübung

04-11-2010 14:05 | Gerald Schubert, Patrick Gschwend

Karel Čapek: „Daschenka oder Das Leben eines jungen Hundes“ Ohne Zweifel ist er einer der bekanntesten tschechischen Schriftsteller überhaupt: Karel Čapek. In unserer Sendereihe Buch.cz haben wir bereits eines seiner Werke vorgestellt, und zwar „Das Absolutum oder die Gottesfabrik“. Heute widmen wir uns demselben Autor, aber einem in fast jeder Hinsicht völlig anderem Buch. Es heißt „Daschenka oder Das Leben eines jungen Hundes“. Gerald Schubert hat es gelesen.   mehr...

„Der Apfelbaum“ – erstes Kinderbuch zu Vertreibung und Versöhnung

02-11-2010 16:45 | Till Janzer

Selbst ein Kind der Vertreibung, möchte sie heute gerade Kindern ihre Erfahrungen vermitteln. Renate Kolb wurde im Kriegsjahr 1942 im thüringischen Erfurt geboren. Kurz darauf zog die Familie nach Fleißen im Egerland, der Ort heißt heute Plesná. Renate Kolbs Vater starb im Krieg in Russland, 1946 wurde der Rest der Familie aus Fleißen vertrieben und siedelte sich in Bayern an. Aus ihren Erinnerungen hat Renate Kolb das Kinderbuch „Der Apfelbaum“ geschrieben.   mehr...

„Kommando Elektrolyrik“ interpretiert Texte Prager deutschsprachiger Autoren

01-11-2010 15:50 | Daniel Kortschak

Kommando Elektrolyrik (Foto: www.prager-literaturhaus.com) „Kommando Elektrolyrik“. So nennt sich eine Gruppe junger Musiker aus Deutschland, die die Brücke zwischen literarischen Texten und elektronischer Musik schlagen. Vergangene Woche traten Sie auf Einladung des Prager Literaturhauses deutschsprachiger Autoren in der tschechischen Hauptstadt auf. Mit einem speziell dem Anlass angepassten Programm. Daniel Kortschak hat nach dem Konzert mit Arne Hirsemann vom „Kommando Elektrolyrik“ gesprochen.   mehr...

Jan Werich - künstlerisches Schlitzohr in Theater, Film und Literatur

31-10-2010 | Jitka Mládková

Jan Werich Theater- und Filmschauspieler, Dramatiker, Drehbuchautor, Schriftsteller, Liedermacher – das und noch vieles mehr war Jan Werich. Am 31. Oktober jährt sich sein Todestag. Doch wenn von ihm die Rede ist, muss unbedingt noch ein anderer Name erwähnt werden - Jiří Voskovec. Die beiden bildeten ein Künsterduo, das durch enge Freundschaftsbande gestärkt wurde. Ins Gedächtnis vieler Tschechen haben sie sich unter dem Kürzel „V+W“ – Voskovec, Werich - eingeprägt. Ihr künstlerisches Schaffen war eine Zeitlang sogar noch mit einer dritten Persönlichkeit verknüpft - mit dem Komponisten Jaroslav Ježek. Aus seiner Feder stammten die meisten der bis heute bekannten Melodien der „V+W“-Liedertexte.   mehr...

Geburtsstadt Zlín als Inspiration: Antonín Bajaja mit Staatspreis für Literatur ausgezeichnet

26-10-2010 | Martina Schneibergová

Antonín Bajaja (Foto: ČTK) Staatspreise für Künstler hat es in der Tschechoslowakei schon vor der Wende gegeben. Die Kriterien für deren Verleihung waren aber bei weitem nicht künstlerischer Art. 1993 führte der damalige Kulturminister und Publizist Pavel Tigrid nach einer kurzen Zäsur die Staatspreise für Kultur wieder ein. Seitdem werden sie in den Tagen um den Staatsfeiertag am 28. Oktober vergeben. Am Montag hat Kulturminister Besser die diesjährigen Staatspreise verliehen.  mehr...

„Es gibt noch Schätze zu heben" – Literaturwissenschaftler Zimmermann über den Prager Autor H. G. Adler

24-10-2010 | Silja Schultheis

H. G. Adler H. G. Adler, einer der wichtigsten deutschsprachigen Prager Autoren aus der Generation nach Franz Kafka und Max Brod, ist der Öffentlichkeit bis heute weitgehend unbekannt. Dabei hat er neben Romanen und Gedichten auch ein Standardwerk über das Konzentrationslager Theresienstadt verfasst, das bis heute kontrovers diskutiert wird. In diesem Jahr wäre H. G. Adler 100 Jahre alt geworden. Eine internationale Adler-Konferenz beschäftigte sich diese Woche mit Werk und Wirkung dieses nahezu vergessenen Autors. Veranstaltet wurde die Konferenz vom Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren und dem Goethe-Institut Prag; Initiator war Prof. Dr. Hans Dieter Zimmermann aus Berlin. Mit ihm hat Silja Schultheis gesprochen.   mehr...

Schriftsteller Stefan Beuse: Diese Frage beantworte ich nicht mal meiner eigenen Frau

15-10-2010 18:02 | Christian Rühmkorf

Stefan Beuse Am Montag hat Radio Prag bereits ein kurzes Gespräch mit dem Romanautor, Journalisten und Fotografen Stefan Beuse gesendet. Der 1967 in Münster geborene und in Hamburg lebende Schriftsteller ist im Monat Oktober der Stipendiat des Prager Literaturhauses deutschsprachiger Autoren. Christian Rühmkorf sprach mit Stefan Beuse über seine Literatur und die Stadt Prag.   mehr...

Nicht verpassen

Archiv

Dezember 2010

MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031

November 2010

MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930

Oktober 2010

MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Komplettes Archiv

Aktuelle Sendung in Deutsch