Archiv: Kultur | Bildende Kunst Bildende Kunst

Stimmung des alten Prag: neue Schikaneder-Ausstellung in der Nationalgalerie

23-04-2012 15:51 | Markéta Kachlíková

Foto: ČTK Unbekannte Bilder des bekannten Malers Jakub Schikaneder sind seit vergangenem Freitag in einer neuen Ausstellung der Nationalgalerie in Prag zu sehen. Die Besucher werden in der Waldstein-Reithalle in das Prag des ausgehenden 19. Jahrhunderts und seine melancholische Stimmung versetzt.  mehr...

Frühwerk der Abstraktion: Rekordpreis für Kupkas „Form in Blau“

19-04-2012 15:57 | Till Janzer

„Form in Blau“ von František Kupka (Foto: ČTK) In den letzten Jahren erzielen die Werke tschechischer Künstler immer höhere Preise bei Auktionen. Es handelt sich vor allem um Bilder moderner Malerei aus der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts. Am Mittwochabend wurde der alte Rekord geknackt, und zwar bei der Versteigerung des abstrakten Gemäldes „Form in Blau“ von František Kupka.  mehr...

Jolly Jumps, Krepsko-Theater und die 7. Biennale: Tschechische Kultur in Berlin

12-04-2012 16:31 | Laura Staniszewski

Krepsko-Theater (Foto: Archiv des Tschechischen Zentrums Berlin) Saša Dlouhý ist ein tschechischer Regisseur und stellt ab kommender Woche seinen Film „Trafačka“ in Berlin vor. Daneben wird in einer Theaterproduktion das Leben der Roma im Rahmen der Veranstaltung „Open for Everything“ vorgestellt. Tschechische Kultur wird aber nicht nur direkt in Berlin, sondern auch in Dresden und Leipzig geboten. Mehr erfahren Sie von der Leiterin des Tschechischen Zentrums in Berlin, Monika Štěpánová.  mehr...

Ausstellung in Prag: Osterliturgie und bildende Kunst im Mittelalter

09-04-2012 | Jitka Mládková

Christus aus Medlov (Foto: Erzdiözesanmuseum Olomouc) Am Anfang stand die Entdeckung eines landesweit einmaligen Kulturguts. Im Kirchendepositar der mittelmährischen Stadt Litovel / Littau wurde eine verstaubte und recht sonderbare Christusfigur gefunden. Das war die Initialzündung für die folgende kunsthistorische Forschung, die neues Licht in die mittelalterliche Tradition der Osterfeier hierzulande bringen sollte. Das Schicksal des gefundenen Kunstwerks wurde zum Anlass, die Einbindung der bildenden Kunst in die mittelalterliche Osterliturgie in einer Ausstellung zu veranschaulichen. Genauer gesagt in zwei Ausstellungen. Eine fand bereits vor einem Jahr im mährischen Olomouc / Olmütz statt, die folgende hat vor wenigen Tagen ihre Tore im Prager Strahov-Kloster eröffnet.  mehr...

Labor der Macht: das Mausoleum auf dem Vítkov-Hügel

23-03-2012 16:49 | Martina Schneibergová

Nationale Gedenkstätte auf dem Vítkov-Hügel (Foto: Barbora Kmentová) Die nationale Gedenkstätte auf dem Vítkov-Hügel in Prag ist nicht zu übersehen. Das funktionalistische Gebäude wurde in den 1920er Jahren erbaut, die große Reiterstatue des Heerführers Žižka wurde dort 1950 enthüllt. Das Gebäjude sollte ursprünglich als Gedenkstätte für die neue Tschechoslowakische Republik dienen. In den 1950er Jahren verwandelten die Kommunisten die Gedenkstätte in ein Mausoleum, in dem der erste kommunistische Präsidente Gottwald einbalsamiert und aufbewahrt wurde. Am 25. Februar dieses Jahres wurde in den erhaltenen Räumlichkeiten des einstigen Mausoleums eine Ausstellung mit dem Titel: „Das Labor der Macht“ eröffnet.  mehr...

Märchenhafter Facebook-Fotowettbewerb für tschechische Jugend

19-03-2012 16:30 | Laura Staniszewski

„Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“ Wer kennt sie nicht: Die Märchen der Gebrüder Grimm. Die Leser fiebern mit dem Helden, wenn er gegen das Böse ankämpft und empfinden Glück, wenn er es besiegt. Märchen bieten den Menschen eine gewisse Faszination und insbesondere Kinder können von den Motiven der jeweiligen Erzählungen lernen. Beim Goethe Institut Prag steht das Jahr 2012 im Zeichen der Gebrüder Grimm und ihrer Märchen.  mehr...

"Inseln des Widerstands": Bilanz der tschechischen bildenden Kunst 1985 – 2012

17-03-2012 02:01 | Markéta Kachlíková

Foto: ČT 24 „Ostrovy odporu – Inseln des Widerstandes“. Unter diesem Titel findet derzeit eine Ausstellung in der Nationalgalerie in Prag statt. Sie soll eine Bilanz der tschechischen bildenden Kunst in den letzten 25 Jahren vorlegen. Mit Inseln sind verschiedene Gruppen und Strömungen gemeint, die es in der zeitgenössischen künstlerischen Szene nebeneinander gab und weiterhin gibt. Ihr Widerstand richtet sich gegen Uniformität, gegen Konventionen und gegen Langweile. Radio Prag hat über die Ausstellung mit ihren Kuratoren, Jana und Jiří Ševčík gesprochen.  mehr...

Tschechisches Zentrum Wien: Kultur-Veranstaltungen bis in die Schweiz

15-03-2012 10:28 | Till Janzer

Tschechisches Zentrum Wien Das Tschechische Zentrum in Wien geht fremd – und zwar landesfremd. Was es damit auf sich hat und was in den nächsten Wochen ansonsten noch geplant ist, erklärt der Leiter des Zentrums, Martin Krafl, im Interview.   mehr...

„Dreams and Nightmares“: verfolgte Kunst aus Deutschland im Prager MuMo

07-03-2012 17:06 | Markéta Kachlíková

In der Neruda-Gasse unter der Prager Burg befindet sich eines der wenigen privaten Kunstmuseen in Tschechien: Das Museum Montanelli (MuMo), vor einigen Jahren gegründet von der tschechisch-deutschen Unternehmerin Dadja Altenburg-Kohl. Die Gründerin will dort unter anderem die Geschichte und Kunstgeschichte Tschechiens und Deutschlands miteinander verknüpfen. Am 1. März wurde dort die Ausstellung „Dreams and Nightmares“ eröffnet, mit Werken aus dem Museum der verfolgten Künste im deutschen Solingen. 25 überwiegend deutsche Künstler und ihre Werke aus den Jahren 1912 bis 1962 sind dort ausgestellt. Es handelt sich um Künstler, die sich in ihrem Leben und Werk gegen Unrecht und Nazi-Diktatur gestellt haben. Radio Prag war bei der Eröffnung und hat mit dem Kurator der Ausstellung, Jürgen Kaumkötter, gesprochen.   mehr...

Tschechisch-polnisch-deutsche Ausstellung „Europa Jagellonica“ präsentiert Kunst des mächtigen Herrscherhauses

03-03-2012 02:01 | Markéta Kachlíková

„Europa Jagellonica 1386/1572: Kunst und Kultur Mitteleuropas zur Zeit der Jagiellonen“ - unter diesem Titel wird eine umfangreiche tschechisch-polnisch-deutsche Ausstellung in den nächsten Monaten durch drei Länder Europas wandern und Interessenten die Kunst und Kultur des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit zeigen. Die Ausstellung ist auf Grund eines internationalen Forschungsprojekts des Geisteswissenschaftlichen Zentrums für Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas an der Universität in Leipzig zustande gekommen. Sie wird von vier Kunstmuseen aus Tschechien, Polen und Deutschland veranstaltet. Näheres zur Ausstellung erfahren Sie jetzt in unserem Kultursalon. Radio Prag hat dazu den Kurator der Ausstellung, Kunsthistoriker Jiří Fajt, ans Mikrophon gebeten.   mehr...

Nicht verpassen

Archiv

April 2012

MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30

März 2012

MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031

Februar 2012

MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829

Komplettes Archiv

Aktuelle Sendung in Deutsch