Archiv: Kultur | Bildende Kunst Bildende Kunst

Neues Museum in Ústí: Platz für Geschichte der deutschsprachigen Bevölkerung Böhmens

01-07-2011 16:14 | Till Janzer

Foto: ČTK In der nordböhmischen Stadt Ústí nad Labem / Aussig wurde am Mittwoch ein bedeutendes kulturpolitisches Ereignis gefeiert: Nach mehreren Jahren Renovierung wurde das städtische Museum neu eröffnet, die Arbeiten haben nach Medieninformationen umgerechnet rund 20 Millionen Euro verschlungen. Zur Eröffnungsfeier kamen hohe Staats- und Regierungsvertreter wie Verteidigungsminister Vondra und Kulturminister Besser sowie der ehemalige Oberbürgermeister von Ústí und neue Botschafter in Washington, Gandalovič. Aber auch Vertreter tschechisch-deutscher Institutionen und der deutsche Botschafter Haindl durften in dem Fall nicht fehlen, denn in seinen neuen Räumen bietet das Museum Platz für die Kultur und Geschichte der deutschsprachigen Bevölkerung in den böhmischen Ländern. Diesen Teil des Museums gestaltet die tschechische Kultur- und Bildungseinrichtung Collegium Bohemicum. Dazu ein Interview mit Thomas Oellermann, Historiker und Mitarbeiter des Museumsteams des Collegium Bohemicum.   mehr...

Große Dvořák-Ausstellung in Prag zeigt auch Original-Partitur der 9. Symphonie

25-06-2011 | Markéta Kachlíková

Antonín Dvořák Ein bedeutendes musikalisches Jubiläum wird in diesem Jahr begangen. Vor 170 Jahren, genauer am 8. September 1841, wurde der berühmteste tschechische Komponist Antonín Dvořák geboren. Anlässlich seines Geburtstags wurde im Tschechischen Museum für Musik eine Ausstellung vorbereitet, die interessante Gegenstände aus der Sammlung des Museums zeigt, aber auch Leihstücke. Das wertvollste Exponat ist die Handschrift der Partitur für die Symphonie aus der Neuen Welt. Markéta Kachlíková hat für eine neue Ausgabe unserer Sendereihe Kultursalon mit der Leiterin des Antonín-Dvořák-Museums in Prag und der Kuratorin der Ausstellung, Eva Velická, gesprochen.  mehr...

Jede Menge tschechische Kultur beim Jubiläum des Museumsquartiers in Wien

23-06-2011 17:40 | Till Janzer

Vienna calling – nach nur kurzer Zeit machen wir bei unserer Sendereihe Aviso erneut Station beim Tschechischen Zentrum in Wien. Sie hören ein Interview mit der Leiterin des Zentrums, Dr. Taťána Langášková, über tschechische Kultur in der österreichischen Hauptstadt während des Sommers.  mehr...

Historische Glassammlung bleibt in Böhmerwaldgemeinde Lenora

20-06-2011 15:15 | Martina Schneibergová

Bis heute sind es begehrte Sammelstücke: die Produkte der Glashütte von Wilhelm Kralik aus der Böhmerwaldgemeinde Lenora / Eleonorenhain. In Lenora wird seit 15 Jahren kein Glas mehr produziert. Das Gebäude der Glashütte ist inzwischen halb zerfallen, von der einst berühmten Produktion zeugt jedoch eine wertvolle Glassammlung.  mehr...

Prager Quadriennale 2011: Treffpunkt von Bühnenkünstlern aus 62 Ländern

18-06-2011 | Jitka Mládková

Foto: ČTK Seit vergangenem Donnerstag gilt Prag als Zentrum des Welttheaters. Zum zwölften Mal findet hier ein weltweit führendes künstlerisches Event statt: die Prager Quadriennale. Seit 1967 bietet sie alle vier Jahre eine Präsentation zeitgenössischer Arbeiten in einer Vielzahl von Disziplinen und Genres der bildenden Künste. Diesmal allerdings zum ersten Mal unter einem neuen Titel: „Prager Quadriennale für Bühnenbild und Theaterraum“. Teilnehmer aus 62 Staaten - eine Rekordzahl in der Geschichte der Veranstaltung - stellen sich dem Wettbewerb um die Goldene Triga und andere prestigeträchtige Auszeichnungen. In den Tagen vom 16. bis 26. Juni werden insgesamt mehr als 40.000 Menschen, die im Bereich Theater und Performance professionell arbeiten, Studierende und Besucher aus aller Welt in Prag erwartet. Kurz vor der Eröffnung der Quadriennale sprach Jitka Mládková mit der Exekutivdirektorin Daniela Pařízková.  mehr...

Wie drei Männer aus Lidice überlebten – Ausstellung in Mittelböhmen

17-06-2011 16:02 | Martina Schneibergová

Seit der Tragödie von Lidice sind 69 Jahre vergangenen. Das mittelböhmische Dorf wurde am 10. Juni 1942 von den NS-Besatzern dem Boden gleichgemacht. Die Männer aus Lidice wurden vor Ort erschossen, Frauen und Kinder ins KZ verschleppt. Einige Männer aus Lidice kämpften aber in der Zeit, als ihr Dorf von den Besatzern überfallen wurde, weit von der Heimat entfernt gegen Nazi-Deutschland. Mit diesen kaum bekannten Fakten aus der Geschichte des Ortes befasst sich eine Ausstellung, die im Bergbaumuseum Mayrau im mittelböhmischen Vinařice zu sehen ist.  mehr...

Architektur, Design und bildende Kunst –Tschechisches Zentrum Wien im Mai und Juni

26-05-2011 16:27 | Till Janzer

Ausstellung Donau-Design (Foto: Tschechisches Zentrum Wien) In unserer Sendereihe Aviso, in der wir im Turnus das Programm eines der Tschechischen Zentren in Deutschland und Österreich vorstellen, ist die Reihe an der schönen Donaustadt Wien. Sie hören ein Interview mit der Leiterin des dortigen Tschechischen Zentrums, Dr. Taťána Langášková, über die Veranstaltungen in den kommenden vier Wochen.  mehr...

Große Ausstellung über die Herren von Rosenberg in Prag

24-05-2011 | Till Janzer

Das Jahr 2011 gilt in Tschechien als das Jahr der Herren von Rosenberg. Denn 600 Jahre ist es her, seit der letzte Spross dieses südböhmischen Adelsgeschlechts verstarb. Und die Rosenberger waren nicht irgendwelche Adligen, sie stiegen im Verlauf der Jahrhunderte auf zu einer der wichtigsten Adelsfamilien im Königreich Böhmen. Über die Bedeutung und die mythenumrankte Geschichte der Rosenberger Herren haben wir im März bereits ein Interview mit dem Historiker Jaroslav Pánek gesendet. Dass wir erneut auf das Thema zurückkommen, liegt an einer groß angelegten Ausstellung. Sie ist seit vergangener Woche in der so genannten Waldstein-Reitschule auf der Prager Burg zu sehen.  mehr...

Die Vogelscheuche als Kunstobjekt - Ausstellung des Fotografen Rudolf Šmíd

21-05-2011 | Jitka Mládková

Foto: Rudolf Šmíd Vogelschreck, Starenschreck oder Vogelscheuche - was stellt man sich heutzutage darunter vor? Vielleicht nur oder vor allem pyrotechnische Munition wie Knallpatronen oder Luftböller, die aus Signal- und Schreckschusswaffen abgefeuert werden. Von der Blitz- und Knallwirkung der Explosion machen immer mehr Landwirte, Obstbauern und Jäger Gebrauch, wenn sie Vögel und Schwarzwild vertreiben wollen. Was ist aber mit den alten guten Vogelscheuchen passiert? Darüber weiß der tschechische Fotograf Rudolf Šmíd sehr viel, er fotografiert schon seit geraumer Zeit Vogelscheuchen. Durch seine Fotos versucht er zu veranschaulichen, dass sie keineswegs nur Stangen mit zerfetzten Klamotten sind. Seine jüngste Fotoausstellung im Prager Kinský-Luftschloss hat Jitka Mládková für Radio Prag besucht, und stellt Ihnen nun den „Vogelscheuchenexperten“ im Kultursalon vor.  mehr...

Mord und Totschlag im Goethe-Institut Prag

19-05-2011 17:00 | Christian Rühmkorf

´Im Angesicht des Verbrechens´ Wer das Berliner Maffiamilieu kennen lernen möchte, der hat noch immer Gelegenheit dazu – und zwar in Prag. Im Goethe-Institut dreht sich nämlich zurzeit noch alles um Krimis. Mit einer ganzen Krimi-Serie und einer Ausstellung sorgt das Institut dafür, dass sich dem Prager Publikum hin und wieder die Nackenhaare aufstellen. Christian Rühmkorf sprach mit Simona Kopřivová und Sabine Reddel-Heymann vom Goethe-Institut.  mehr...

Nicht verpassen

Archiv

Juli 2011

MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Juni 2011

MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930

Mai 2011

MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031

Komplettes Archiv

Aktuelle Sendung in Deutsch