Archiv: Kultur | Bildende Kunst Bildende Kunst

Adolf Born und Paul Flora - Eine Prager Begegnung

13-07-2006 17:05 | Gerald Schubert

Adolf Born (Foto: CTK) In seiner Heimat Österreich ist der Innsbrucker Zeichner Paul Flora sehr bekannt, in Tschechien hingegen können die meisten mit seinem Namen nur wenig anfangen. Dasselbe gilt umgekehrt für Floras tschechischen Kollegen Adolf Born. Werke beider Künstler können nun im Prager Klementinum in einer gemeinsamen Ausstellung bewundert werden. Organisiert wurde die Doppel-Schau vom Österreichischen Kulturforum Prag.  mehr...

"ceskehrady.cz": Bäume und Mythen (4. Folge)

13-07-2006 17:05 | Jitka Mládková

Auf unserem Programm steht jetzt die 4. Folge unserer Sendereihe "ceskehrady.cz", gewidmet dem Kulturfestival auf vier tschechischen Burgen. Auf der Burg Tocnik, wo das Festival schon am Freitag beginnt, wird nicht nur gesungen. Über ein Begleitprogramm informiert Jitka Mladkova:   mehr...

Deutsche Kunst zu Gast bei Tschechen

07-07-2006 15:26 | Jana Sachtova

George Baselitz "Was wäre ich ohne dich..." - Nein, es ist keine Liebeserklärung, sondern eine Ausstellung, die am Dienstag in der Prager Stadtbibliothek unter eben diesem Titel eröffnet wurde. Die Prager haben nun die einzigartige Möglichkeit, 40 Jahre deutscher Kunst auf einen Blick zu sehen. Über die Ausstellung berichtet Jana Sachtova.   mehr...

Der Kirchenreformator und seine kubistische Kirche

06-07-2006 | Martina Schneibergová, Jaroslav Sebek

Magister Jan Hus Der 6. Juli wird in Tschechien als Staatsfeiertag begangen - zum Gedenken an den namhaften Kirchenreformator Jan Hus, der am 6. Juli 1415 in Konstanz als Ketzer verbrannt wurde. In die hussitische Zeit, aber dann auch in eine ungewöhnliche Jan Hus-Kirche laden Sie in den folgenden Minuten Martina Schneibergova und Thomas Kirschner ein.  mehr...

Gerollte Lektüre - Ausstellung von Schriftrollen im Prager Jüdischen Museum

03-07-2006 16:04 | Martina Schneibergová, Jana Sustova

Foto: Jüdische Museum Prag Eine Torarolle, die 34 Meter lang ist, kann man unter anderem in der Ausstellung bewundern, die in diesen Tagen in der Robert Guttmann-Galerie in Prag zu sehen ist. Die Verwendung der altertümlichen Buchform einer Schriftrolle ist in Europa heute nur noch für die jüdische Kultur typisch. Diese Kultur bringt das Prager Jüdische Museum der Öffentlichkeit das ganze Jahr hindurch näher, und zwar im Rahmen des "Jahres mit jüdischer Kultur", eines Projektes, das vom Museum anlässlich seines 100. Jubiläums initiiert wurde. In der Ausstellung mit dem einfachen Titel "O svitku / Über die Rolle" wird etwa ein Zehntel der Rollensammlung des Museums präsentiert, die fast 600 Stück umfasst. In die Ausstellung lädt Sie Martina Schneibergova ein.  mehr...

Künstlersalon hautnah erleben - bei Zdenka Braunerova in Roztoky

28-06-2006 15:46 | Martina Schneibergová

Foto: Museum in Roztoky bei Prag Die Gartentür öffnet sich, man steigt einige Treppen hinauf, und oben betritt man plötzlich eine andere Welt - die Welt der Künstlersalons vom Anfang des vergangenen Jahrhunderts. Man vergisst die lärmende Hauptstraße, die gar nicht weit entfernt ist, und verliert sich im Atelier, das so wirkt, als habe seine Besitzerin noch vor einem Moment hier gesessen. Dies erlebt man beim Besuch des Ateliers der tschechischen Malerin Zdenka Braunerova. Für seine entsprechende Renovierung und Eröffnung wurden die Mitarbeiter des Mittelböhmischen Museums in Roztoky bei Prag vor kurzem vom Kulturministerium mit dem Preis "Gloria musaealis" gewürdigt. Martina Schneibergova hat die Gedenkstätte besichtigt.  mehr...

Europaparlament zeigt Ausstellung über antikommunistischen Widerstand in der Tschechoslowakei

28-06-2006 15:46 | Silja Schultheis

Foto: CTK Im Europäischen Parlament in Brüssel ist am Dienstag eine Ausstellung über den Widerstand gegen das kommunistische Regime in der Tschechoslowakei eröffnet worden. Silja Schultheis hat sich nach Einzelheiten umgehört.   mehr...

Die Fliege vom Madonnas Knie ist verschwunden - Dürers Rosenkranzfest entstand vor 500 Jahren

21-06-2006 16:48 | Martina Schneibergová

In der Mitte des Gemäldes sitzt die Madonna mit dem Jesuskind unter einem Baldachin, zwei Engel schweben über dem Kopf der Gottesmutter, um sie zu krönen. Um sie herum ist das fromme Volk versammelt, der Papst kniet zu ihrer Rechten, der Kaiser zu ihrer Linken. Vor diesem Gemälde war in der Prager Nationalgalerie schon immer ein Gedränge: Einerseits ist das Rosenkranzfest von Albrecht Dürer wohl eines der bekanntesten und auch wertvollsten Kunstwerke, die es in den tschechischen Sammlungen überhaupt gibt. Andererseits suchen zumindest informiertere Galeriebesucher auf dem Gemälde nach Dürer selbst. Denn der Künstler malte sich selbst als extravagant gekleideten jungen Mann, der das dargestellte Geschehen aus dem Hintergrund beobachtet und in der Hand eine Urkunde hält, auf die Dürer seine Signatur platzierte. Das Rosenkranzfest, das einen Meilenstein im Leben des Künstlers darstellte und Dürer in ganz Europa berühmt machte, entstand vor 500 Jahren in Venedig. Anlässlich des runden Jubiläums des Gemäldes wurde am Dienstag eine Ausstellung in der Prager Waldstein-Reitschule eröffnet.   mehr...

Baukunst der Vorfahren live - mittelalterlicher Kran auf der Prager Burg

20-06-2006 16:08 | Martina Schneibergová

Bei einem Spaziergang durch die Prager Burg kann ihn auch ein weniger aufmerksamer Besucher nicht übersehen. Denn die Holzkonstruktion mit einem Tretrad, die sich auf dem nördlichen Hof des alten königlichen Palastes befindet, ist 9 Meter hoch. Die Rede ist von einem mittelalterlichen Kran, der hier als eine Art Sonderexponat der Dauerausstellung "Die Geschichte der Prager Burg" vorgeführt wird. Dabei war der Kran nicht, wie man annehmen könnte, als Attraktion für die Besucher der Prager Burg gedacht - sondern als Maschine, die wirklich benutzt werden sollte:   mehr...

Der Stolz der böhmischen Glasmacherei

18-06-2006 | Bára Procházková

Böhmisches Glas erfreut sich auch in Fachkreisen internationaler Anerkennung. Hinter den Glasschmuckstücken steht jedoch eine jahrelange gründliche Ausbildung. Eine der namhaften Schulen für das Glasmachergewerbe ist die Mittelschule in Kamenicky Senov / Steinschönau. Nun feiert sie ihr 150. Jubiläum. Im Prager Museum für Kunstgewerbe wurde aus diesem Anlass eine Ausstellung über die Geschichte und Gegenwart dieser Schule eröffnet. Bara Prochazkova bringt Ihnen den Stolz der böhmischen Glasmacherei näher.   mehr...

Nicht verpassen

Archiv

Juli 2006

MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

Juni 2006

MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930

Mai 2006

MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Komplettes Archiv

Aktuelle Sendung in Deutsch