Archiv: Gesellschaft | Schulsystem und Bildung Schulsystem und Bildung

Theresienstadt plant Uni-Campus

29-12-2005 15:18 | Kilian Kirchgeßner

Terezin / Theresienstadt Mit einer Universität wollen die Bürger des böhmischen Theresienstadt die Zukunft ihres Ortes sichern. Die ehemalige KZ-Stadt droht nämlich auszusterben, weil die meisten jungen Bewohner wegziehen. Für die Uni-Pläne fehlt noch das Geld. Hoffnung hatten sich die Bürger auf die Haushaltsverhandlungen des tschechischen Parlaments und der EU gemacht - bislang allerdings kam auch von dort noch kein positives Signal. Ihre Planung haben die Theresienstädter indes schon bis in die Details ausgefeilt. Kilian Kirchgeßner mit den Einzelheiten.   mehr...

Deutsche und Tschechen im Alltag: Schulalltag

16-12-2005 15:43 | IDOR Marktredwitz

Im Vergleich zu Deutschland müssen sich die tschechischen Schüler mit deutlich weniger Ferientagen begnügen: Zwar dauern die Sommerfreien in Tschechien zwei Monate, dafür fallen die Osterferien mit 2 Tagen und die Weihnachtsferien mit einer Woche eher bescheiden aus. Dazu kommen noch 2 Tage Herbst- und eine Woche Frühlingsferien. Den Rest des Jahres bestimmt der tschechische Schulalltag.Katarina Novák mit den Einzelheiten:   mehr...

Deutsch-tschechisches Team-Teaching als Ideal

13-12-2005 15:54 | Bára Procházková

F.X. Salda-Gymnasium Unendliche Ferien! Der Traum jedes Schülers, der Wunsch jedes Lehrers und die Realität für Hans-Jürgen Liske. Er war über acht Jahre lang der Leiter der deutschsprachigen Abteilung des F.X. Salda-Gymnasiums in Liberec / Reichenberg und wird jetzt die Aufgabe seinem Nachfolger überlassen. Bara Prochazkova hat mit ihm über seine Zeit in Nordböhmen und über das Unterrichtssystem an der Schule gesprochen.   mehr...

Englisch etabliert sich als Hauptfremdsprache in Tschechien

13-12-2005 15:27 | Jitka Mládková

Für mehrere Generationen der Tschechen galt Russisch ab der 4. Klasse der Grundschule als Pflichtfach. So war es auch an allen Schultypen der mittleren Schulstufe und nicht zuletzt auch mindestens zwei Semester lang an den Hochschulen. Dem hat das Wendejahr 1989 ein Ende gesetzt. Jetzt, 16 Jahre später, soll in den Schulen sozusagen endgültig und flächendeckend auf Englisch umgeschwenkt werden. Mehr dazu erfahren Sie von Jitka Mladkova:   mehr...

Auf der Suche nach eigenen Wurzeln

10-12-2005 | Jitka Mládková

Opava / Troppau Vor zwei Wochen haben Sie die Gelegenheit gehabt, im Regionaljournal die nordböhmische Stadt Usti nad Labem / Aussig zu besuchen. Berichtet wurde über ein Treffen von tschechischen, österreichischen und deutschen Germanisten, das die dortige Universität veranstaltet hat. Die steht mit ihren Aktivitäten steht die aber nicht allein - auch andere Hochschulen beteiligen sich verdienstvoll an der Bildungsförderung in den Regionen. Jitka Mladkova hat heute ein weiteres Beispiel für Sie parat und lädt sie diesmal nach Nordmähren ein, genauer gesagt in das schlesische Opava / Troppau:   mehr...

Verstehen statt verständigen: Deutschlektoren vermitteln neben Sprache auch Kultur

05-12-2005 14:12 | Sandra Dudek

Manche tschechische Studenten gehen ins Ausland, um nicht nur die Sprache des Landes zu lernen, sondern auch mit dessen Kultur vertraut zu werden. Andere wiederum bleiben hier - und machen genau dasselbe. Ermöglicht wird dies durch deutsche und österreichische Lektoren, die für einige Jahre an tschechischen Universitäten unterrichten und neben der Sprachvermittlung auch einen wesentlichen Beitrag zum besseren Verständnis ihrer Kultur leisten. Sandra Dudek hat sich darüber informiert, wie es um die Fremdsprachenkenntnisse in der Tschechischen Republik bestellt ist welchen Stellenwert die Lektoren im universitären Sprachlernprozess einnehmen:   mehr...

Neue Nachwuchsschmiede für Germanisten

26-11-2005 17:20 | Jitka Mládková

Das Wendejahr 1989 hat in der damaligen Tschechoslowakei einen Umbruch mit sich gebracht - schlagartig und flächendeckend. Neben Politik und Wirtschaft gab es auch viele andere Bereiche, die auf den revolutionären Wandel der gesellschaftlichen Verhältnisse mit der Gründung neuer Einrichtungen und Institutionen zu reagieren hatten. Gleich zu Beginn dieser neuen Gründerzeit erwies sich die herbeigesehnte Grenzöffnung als ein ausschlaggebender Faktor für den allgemeinen Aufschwung. Mit ihr hat aber auch ein großer Nachholbedarf an Fremdsprachenkenntnissen Einzug ins Land gehalten. In Nordböhmen hat man flexibel auf die neue Situation reagiert: Am 28. September 1991 wurde in Usti nad Labem /Aussig offiziell eine neue Universität gegründet. Doch noch vor diesem Datum hat man an der Pädagogischen Fakultät in Usti den Lehrstuhl für Germanistik ins Leben gerufen, der sich mittlerweile nicht nur als Nachwuchsschmiede junger Deutsch-Lehrer einen Namen gemacht hat. Mit der stellvertretenden Leiterin Renata Cornejo unterhielt sich kürzlich Jitka Mladkova am Rande einer tschechisch-deutschen Literaturkonferenz:  mehr...

"Geschichten des Unrechts" - Opfer des Kommunismus gehen an die Schulen

17-11-2005 | Thomas Kirschner

'Pribehy bezpravi' / Geschichten des Unrechts Es ist ein beliebtes Thema der Medien, und Umfragen bestätigen es immer wieder: Die tschechischen Jugendlichen wissen kaum etwas über die kommunistische Diktatur in ihrem Lande und die Zeit vor 1989. Nicht selten ist das der Ausgangspunkt für die Schelte an der angeblich desinteressierten und ignoranten Jugend. Ein zweiter Blick zeigt allerdings: Die jüngere Geschichte wird an den Schulen praktisch nicht thematisiert. Zum 16. Jahrestag der Samtenen Revolution will die Aktion "Pribehy bezpravi / Geschichten des Unrechts" das ändern. Durch Dokumentarfilme und Zeitzeugengespräche sollen Schüler mehr über die Geschichten des Unrechts in ihrem Land erfahren, über das Schicksal der politisch Verfolgten in der kommunistischen Tschechoslowakei. Thomas Kirschner sprach mit Organisatoren und Beteiligten.  mehr...

"Geschichten des Unrechts" an tschechischen Schulen

03-11-2005 16:15 | Thomas Kirschner

"Pribehy bezpravi", die Geschichten des Unrechts. Unter diesem Titel steht ein Filmprojekt, das im November an mehr als 300 tschechischen Grund- und Mittelschulen durchgeführt wird. Ausgewählte Dokumentarfilme und anschließende Gespräche mit Zeitzeugen sollen den Schülern die Geschichten des Unrechts in ihrem Land nahe bringen, das Schicksal der Verfolgten in der kommunistischen Tschechoslowakei. Thomas Kirschner berichtet.  mehr...

Wochenschau

29-10-2005 | Gerald Schubert

David Rath und Jiri Paroubek (Foto: CTK) Der Streit um die Neubestellung eines Gesundheitsministers prägte auch diese Woche die innenpolitische Situation in Tschechien. Seit zwei Wochen ist der Ministersessel im Gesundheitsressort nun bereits leer.   mehr...

Nicht verpassen

Archiv

Dezember 2005

MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031

November 2005

MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930

Oktober 2005

MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

Komplettes Archiv

Aktuelle Sendung in Deutsch