Archiv: Gesellschaft | Menschenrechte Menschenrechte

Festivalhöhepunkt: Filme über sowjetische Terrorherrschaft in Lettland und Litauen

17-03-2009 16:57 | Martina Schneibergová

Das einwöchige Festival „Mene Tekel“ wird in der Regel um den 25. Februar herum veranstaltet, denn am 25. Februar 1948 hatten die Kommunisten die Macht in der Tschechoslowakei ergriffen. Dieses Jahr entschieden sich die Festivalveranstalter jedoch, nicht nur über die kommunistische Vergangenheit Tschechiens, sondern auch über die Verbrechen des Kommunismus in einigen anderen Ländern zu berichten. Neben dem Tag Kroatiens und Sloweniens erlebten die Festivalbesucher den Tag Litauens und Lettlands. Schon seine Eröffnung war ein Volltreffer.   mehr...

Menschenrechte und 20 Jahre Demokratie – das Filmfestival „Jeden svět“

12-03-2009 16:32 | Maria Hammerich-Maier

Das internationale Menschenrechts-Filmfestival „Jeden svět“, auf Deutsch „Eine Welt“, ist eines der größten seiner Art weltweit. Seit elf Jahren besteht es bereits, am Donnerstag wurde in Prag ein weiterer Jahrgang eröffnet. Gezeigt werden auch diesmal vor allem Dokumentarfilme zur Problematik der Menschenrechte. Dieses Jahr hat „Eine Welt“ daneben einen besonderen thematischen Schwerpunkt: Das Festival steht im Zeichen von 20 Jahren Demokratie in Mitteleuropa.   mehr...

Die Caritas in Tschechien

26-02-2009 17:27 | Maria Hammerich-Maier

Ferienlager Frömmigkeit und gelebtes Christentum waren von 1948 bis 1989 im heutigen Tschechien unerwünscht. Das Generalmonopol der kommunistischen Herrschaft beanspruchte auch die soziale Wohlfahrt für sich: Die Bedürfnisse der Kranken, Behinderten, Notleidenden und Alten wurden zentral vom Staat verwaltet; andere Organisationen sollten nicht dazwischen funken. Sie wurden mit Zwang und Sanktionen unterdrückt. Das natürliche Bedürfnis des Menschen, anderen zu helfen, konnte die Säkularisierung jedoch nicht auslöschen. Nach der Wende dauerte es nicht lange, bis sich erste nichtstaatliche Hilfsinitiativen bildeten. Darunter auch die Caritas, die 1990 in gewandelter Form neu gegründet wurde. Die Caritas ist heute nach dem Staat der zweitgrößte Bereitsteller von sozialen und medizinischen Diensten in Tschechien. Maria Hammerich-Maier ist der erstaunlichen Entwicklung der Caritas in den letzten 18 Jahren nachgegangen.  mehr...

Die Hilfsorganisation „Člověk v tísni“: Solidarität mit den Notleidenden

12-02-2009 17:15 | Anne Lungova

Erdbebenhilfe in Pakistan (Foto: D. Ševčík) Der Name „Člověk v tísni – Mensch in Not“ ist in Tschechien ein Begriff. Die Hilfsorganisation steht für professionellen Einsatz in den Krisengebieten der Welt. Dank dieser unabhängigen Organisation ist Solidarität mit den Notleidenden in der tschechischen Gesellschaft kein Fremdwort mehr. Hinter dem Aufbau der Hilfsorganisation steht ein außergewöhnlicher Mann: der 41-jährige Šimon Pánek. Im November 1989 war er als Studentenführer an der „Samtenen Revolution“ beteiligt. Er bereiste den halben Erdball, arbeitete als Journalist und Krisenmanager. Als Šimon Pánek „Mensch in Not“ 1994 gründete, standen ihm eine Handvoll engagierter Mitarbeiter zur Seite. Heute ist die Hilfsorganisation eine der größten Mitteleuropas.   mehr...

Heilige Drei Könige ersingen Rekordsumme für Bedürftige

05-02-2009 16:43 | Maria Hammerich-Maier

Dreikönigsammlung (Foto: ČTK) Zum neunten Mal hat die Caritas in Tschechien zum Fest der Heiligen Drei Könige eine Spendenaktion veranstaltet. Die Sammlung der Sternsinger brachte dieses Jahr die Rekordsumme von 64 Millionen Kronen (2,3 Millionen Euro) ein. Das ist mehr als bei den Dreikönigsammlungen in den Vorjahren. Der Erfolg übertraf sogar die Spendenaktion von 2005, als die Sternsinger um eine Spende für die Opfer des Tsunami in Ostasien baten. Maria Hammerich-Maier sprach mit Caritas-Pressesprecherin Gabriela Naušová über die Dreikönigsammlung in Tschechien.   mehr...

60 Jahre Menschenrechtsdeklaration der UNO: Demonstration gegen Rechtsextremismus in Prag

11-12-2008 16:56 | Jitka Mládková

Demonstration gegen Rechtsextremismus (Foto: ČTK) Mit einer Gedenkstunde erinnerten am Mittwoch die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen in New York an die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte vor genau 60 Jahren. Aus diesem Anlass hat die International in Prag eine Kundgebung gegen Rassismus und Rechtsextremismus veranstaltet.   mehr...

Wir wissen von euch! KDU-ČSL unterstützt politische Gefangene auf Kuba

27-10-2008 17:06 | Martina Schneibergová

Cyril Svoboda, rechts (Foto: Autorin) Der langjährige kubanische Führer Fidel Castro trat im Februar dieses Jahres aus Gesundheitsgründen zurück. Sein Bruder Raúl folgte ihm im Präsidentenamt nach. Die Situation im Bereich der Menschenrechte bleibt auf Kuba aber weiterhin trostlos. Die tschechischen Christdemokraten (KDU-ČSL) haben in diesen Tagen ein Projekt gestartet, mit dem sie auf die Verletzung der Menschenrechte im kommunistischen Inselstaat aufmerksam machen wollen.  mehr...

„Wir bauen Schulen in Afrika“ – Tschechische Pfadfinder sammeln Spenden

15-10-2008 14:54 | Patrick Gschwend

Foto: www.skolavafrice.cz Für tschechische Kinder ist es eine Selbstverständlichkeit, wenn auch manchmal eine lästige: der morgendliche Gang zur Schule. In Äthiopien, einem der ärmsten Länder der Welt, ist der Zugang zu Bildungseinrichtungen aber nach wie vor ein Luxus, den nur wenige Kinder genießen. Der Anteil der Analphabeten an der erwachsenen Bevölkerung ist dort mit 57 Prozent einer der höchsten weltweit. „Das muss sich ändern!“ finden die karitative Organisation „Mensch in Not“ und der Verband der tschechischen Pfadfinder. Deshalb führen sie in diesen Tagen gemeinsam eine Spendensammlung im ganzen Land durch. In diesem Jahr nun schon zum fünften Mal. Patrick Gschwend war bei der Eröffnungsveranstaltung der diesjährigen Sammelaktion.   mehr...

Charmeoffensive mit Weihnachtsgans - Konsumpolitik im Staatsozialismus

04-10-2008 02:55 | Till Janzer

Foto: ČTK Erst waren es die Apfelsinen, dann ein Fernseher und ein Auto und später zum Beispiel der Heim-Computer. Die Bürger wollten mehr – auch im Staatssozialismus. Doch die zentral gelenkten Wirtschaften zogen im Wettlauf um die Versorgung letztlich den Kürzeren gegenüber dem Kapitalismus. Dabei hatten spätestens in den 70er Jahren die kommunistischen Parteien vor allem der Tschechoslowakei und der DDR die bessere Versorgung und soziale Absicherung zur zentralen politischen Aufgabe gemacht. Bei einer Tagung im Prager Goethe-Institut diskutierten vergangene Woche Historiker darüber und über weitere Mittel, mit denen die staatssozialistischen Systeme versucht haben, Loyalitäten in der Bevölkerung zu schaffen. Veranstalter der Tagung waren neben dem Goethe-Institut vor allem der Lehrstuhl für deutsche und österreichische Studien der Karls-Universität Prag sowie das Herder-Institut Marburg und die Historische Kommission für die böhmischen Länder, Prag.   mehr...

Kinder dokumentieren Geschichte – für eine Wanderausstellung durch Tschechien

17-08-2008 02:55 | Martin Karlík

Foto: www.bojovniciprotitotalite.cz Dieses Jahr ist das der „schicksalhaften Achten“. Doch wie vermittelt man Kindern, was sich 1918, 1938, 1948 oder 1968 in der Tschechoslowakei abgespielt hat? Natürlich senden Funk und Fernsehen gerade in diesem Jahr verstärkt historische Beiträge und manche sind auch für jüngeres Publikum verständlich. Am besten wissen aber Kinder oder Jugendliche selbst, was sie interessiert. Und darauf zielt das Projekt „Bojovnici proti totalitě – Kämpfer gegen den Totalitarismus“. Dort hat der Nachwuchs selbst Dokumentarbeiträge über jene Helden angefertigt, die sich gegen Nazismus und Kommunismus gestemmt haben. Die Filme werden derzeit auf einer Wanderausstellung gezeigt, die unter anderem im ostböhmischen Svitavy Station gemacht hat.   mehr...

Nicht verpassen

Archiv

April 2009

MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930

März 2009

MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031

Februar 2009

MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
232425262728

Komplettes Archiv

Aktuelle Sendung in Deutsch