Archiv: Gesellschaft | Krimi Krimi

Polizeieinsatz vereitelte geplante Kundgebung von Neonazis in Prag

12-11-2007 17:04 | Lothar Martin

Foto: CTK „Neonazistische Provokation gegenüber den Juden und der Vergangenheit“, „mögliche Straßenschlachten in Prag“ – so oder ähnlich lauteten die Schlagzeilen im Vorfeld des 10. Novembers, an dem in Prag auf verschiedene Weise des 69. Jahrestages der Pogrome der Reichskristallnacht gedacht werden sollte. Auslöser der angeheizten Atmosphäre war die Absicht der Rechtsextremisten, unter einem Vorwand ausgerechnet durch das ehemalige jüdische Viertel marschieren zu wollen. Eine Aktion, die vom Prager Magistrat und per Gericht verboten und durch einen massiven Polizeieinsatz auch verhindert wurde.  mehr...

Jüdische Gemeinde gedenkt unter Polizeischutz an 9. November

12-11-2007 17:04 | Anne Lungova

Foto: CTK Der Nacht vom 9. auf den 10. November widmet die Prager jüdische Gemeinde jedes Jahr besondere Aufmerksamkeit. Es ist der schmerzliche Gedenktag der Opfer der so genannten „Reichspogromnacht“, die im Jahr 1938 im nationalsozialistischen Deutschland den Beginn der Bedrohung, Verfolgung und Ermordung von Millionen von Juden in aller Welt bedeutete. Mit großer Bestürzung nahm daher die jüdische Gemeinde zur Kenntnis, dass gewaltbereite Neonazis aus Tschechien, Slowakei und Deutschland trotz Verbotes zu einem Marsch durch das ehemalige jüdische Viertel an diesem Tag aufrufen.  mehr...

Trotz Verbot: Neonazis wollen durch ehemaliges jüdisches Viertel in Prag marschieren

09-11-2007 16:21 | Christian Rühmkorf

Altneue Synagoge in Prag Am Samstag erwartet das historische Zentrum Prags, in dem auch das ehemalige jüdische Viertel liegt, möglicherweise eine Straßenschlacht. Trotz Verbots durch das Prager Stadtgericht will die rechtsradikale Vereinigung "Junge Nationaldemokraten" ihre Mitglieder am Jahrestag der Pogrome der Reichskristallnacht genau durch das ehemalige jüdische Viertel marschieren lassen. Nicht nur Magistrat und Polizei bereiten sich darauf vor.  mehr...

Korruption oder Komplott? Aufstieg und Fall des Jiri Cunek

05-11-2007 12:16 | Gerald Schubert

Jiri Cunek (Foto: CTK) Nur noch wenige Stunden im Amt bleiben dem stellvertretenden Regierungschef und Minister für Regionalentwicklung Jiri Cunek. Wie Radio Prag berichtet hat, wird Cunek auf der Regierungssitzung am Mittwoch offiziell seinen Rücktritt bekannt geben. Ob er auch den Parteivorsitz der tschechischen Christdemokraten (KDU-CSL) und sein Amt als Senator liederlegt, das ist derzeit noch offen. Zum Verhängnis wurde Cunek eine angebliche Schmiergeldaffäre, garniert mit dem Vorwurf des Missbrauchs staatlicher Sozialhilfe. Wurde Jiri Cunek Opfer eigener Korrumpierbarkeit oder eines Komplotts politischer Gegner?   mehr...

Kommunistische Justizmorde: Erste Ex-Staatsanwältin verurteilt

02-11-2007 15:51 | Jitka Mládková

Foto: CTK 18 Jahre nach der politischen Wende ist der erste Hauptakteur, genauer gesagt, die erste Hauptakteurin der kommunistischen Justizmaschinerie der 1950er Jahre zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden: Die 86-jährige Ludmila Brozova-Polednova:   mehr...

Studie: Drogenkonsum bei Jugendlichen erstmals rückgängig

31-10-2007 16:33 | Thomas Kirschner

Tschechische Jugendliche halten mehr Abstand zu Drogen. Das zeigt eine neue Studie des Nationalen Drogen-Monitoring-Zentrums. Erstmals seit Beginn der Beobachtungen konnte dabei ein deutlicher Rückgang der Drogenerfahrungen verzeichnet werden. Dennoch liegt Tschechien im gesamteuropäischen Vergleich immer noch auf einem Spitzenrang.   mehr...

Gericht macht Naziaufmarsch im ehemaligen jüdischen Viertel Prags möglich

24-10-2007 16:54 | Till Janzer

Zweimal hat der Prager Magistrat den Aufmarsch von Neonazis im ehemaligen jüdischen Viertel am 10. November verboten. Zweimal hat das Prager Stadtgericht das Verbot wieder aufgehoben. Wie es dazu gekommen ist und wie man bei der jüdischen Gemeinde darauf reagiert, dazu nun der folgende Bericht.  mehr...

Piraten im böhmischen Becken

20-10-2007 | Thomas Kirschner

Das Übel der Welt, es kommt auch nach Tschechien. Meist mit Verspätung und in etwas provinzieller Form, aber dennoch.   mehr...

Kommunistisches Szenario von 1950: Eine Frau soll eine Frau anklagen

16-10-2007 17:23 | Jitka Mládková

Milada Horakova Beim Prager Stadtgericht hat ein Gerichtsverfahren begonnen, in dem über den Fall der ehemaligen kommunistischen Staatsanwältin Ludmila Brozova-Polednova entscheiden wird. Die 86-jährige Frau ist die letzte noch lebende Akteurin des kommunistischen Schauprozesses gegen Milada Horakova, zu deren Hinrichtung sie maßgeblich beigetragen hat.   mehr...

Zentrales Polizeiregister soll dem Handyklau einen Riegel vorschieben

04-10-2007 16:05 | Till Janzer

Wie viele Handys jährlich in Tschechien geklaut werden und später in einem der so genannten "Basare" an einen neuen Besitzer verkauft werden, ist nicht genau bekannt. Die Polizei schätzt, dass es mehrere Zehntausend sind. Ein neues Projekt soll aber in Zukunft die Zahl der entwendeten Mobiltelefone reduzieren.   mehr...

Nicht verpassen

Archiv

Dezember 2007

MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

November 2007

MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930

Oktober 2007

MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Komplettes Archiv

Aktuelle Sendung in Deutsch