Archiv: Außenpolitik | Tschechisch-deutsche Beziehungen Tschechisch-deutsche Beziehungen

„Hofer Dialog“ – Treffen von tschechischen und deutschen Innenministern in Bayern

14-02-2012 15:50 | Marco Zimmermann

Jan Kubice Schon lange beschweren sich die tschechischen Autofahrer, an der Grenze zu Deutschland ständig kontrolliert zu werden. Die deutschen Sicherheitsbehörden beklagen dagegen die Zunahme des Drogenschmuggels. Grund genug für ein Gipfeltreffen der Innenminister Tschechiens und Deutschlands am Montag im bayerischen Hof.  mehr...

Stromnetze: Tschechien überlegt von Deutschland Transitgebühren zu verlangen

13-02-2012 16:02 | Till Janzer

Foto: Europäische Kommission Seit vielen Jahren schon kritisieren tschechische Politiker, dass das Energienetz ihres Landes immer wieder Strom aus deutschen Windkraftwerken aufnehmen muss und dabei an seine Belastungsgrenzen gerät. Nach tschechischen Berechnungen sollen diese Fälle noch zugenommen haben, seit im Nachbarland der Atomausstieg eingeleitet wurde. Hintergrund ist, dass Deutschland selbst beim Ausbau seines Stromnetzes nicht hinterherkommt. Im Herbst hatten die Politiker in Prag deswegen den Einbau so genannter Phasenschieber erwogen. Doch nun gibt es eine neue Idee.  mehr...

„Weiter ein Stabilisierungsfaktor“ – 15 Jahre Deutsch-Tschechische Erklärung

23-01-2012 16:07 | Till Janzer

Helmut Kohl Im Januar 1997 war es soweit: Bundeskanzler Helmut Kohl und der tschechische Premier Václav Klaus unterzeichneten die Deutsch-Tschechische Erklärung. Das Dokument wurde zum Grundstein für die Aussöhnung der Menschen aus beiden Ländern. Denn Tschechien und Deutschland vereinbarten, dass die Vergangenheit nicht die Beziehungen der Gegenwart belasten soll. Auf dieser Grundlage sind seitdem Hunderte von Initiativen entstanden und es haben viele Begegnungen stattgefunden. Bei der Verwirklichung solcher Projekte hilft der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds, der aus der Erklärung heraus gegründet wurde. Tomáš Jelínek ist tschechischer Co-Vorsitzender des Zukunftsfonds, gegenüber Radio Prag bilanzierte er 15 Jahre Deutsch-Tschechische Erklärung.  mehr...

Horst Seehofer in Prag – Weniger Vergangenheit, mehr Zukunft

28-11-2011 16:55 | Robert Schuster, Markéta Kachlíková

Horst Seehofer Zwei Tage lang weilte Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer vergangene Woche in Tschechien. Er machte somit sein Versprechen wahr, das er vor fast genau einem Jahr bei seiner ersten Prager Visite gab: nämlich bald wieder zu kommen. Die über viele Jahre dauernde Eiszeit zwischen den beiden Nachbarländern wegen der Schirmherrschaft Bayerns über die Sudetendeutschen scheint endgültig gebrochen. Die Politik holt nun in großen Schritten nach, was die Unternehmen beider Länder mit ihren intensiven Beziehungen und ihrer guten Vernetzung schon seit Jahren praktizieren.  mehr...

Zweiter Besuch Seehofers in Prag – Normalisierung der tschechisch-bayerischen Beziehungen

24-11-2011 16:32 | Markéta Kachlíková

Foto: ČTK Bereits zum zweiten Mal im Laufe eines Jahres besucht der bayerische Ministerpräsident Prag. Während sein erster Besuch noch dazu gedacht war, das Eis zu brechen – es handelte sich um den ersten offiziellen Besuch eines bayerischen Ministerpräsidenten in Tschechien überhaupt – gilt der jetzige Aufenthalt als ein Beweis für die Normalisierung der Verhältnisse.  mehr...

Tschechien bietet Deutschen öffentliche Diskussionen über Temelín an

23-11-2011 16:19 | Till Janzer

Atomkraftwerk Temelín Tschechien und Deutschland haben zwei grundverschiedene Positionen zur Atomkraft. Während die Bundesregierung den Atomausstieg beschlossen hat, plant Prag, die Nuklearenergie stärker zu nutzen. Das südböhmische Atomkraftwerk Temelín soll zwei weitere Reaktorblöcke erhalten. Doch atomare Strahlung kennt keine Grenzen, und in Deutschland sowie in Österreich stößt der Temelín-Ausbau auf Ängste. Die tschechische Regierung will dem nun entgegenwirken und hat sich zu einem außergewöhnlichen Schritt entschlossen.  mehr...

Detlef Lingemann: Deutschlands neuer Botschafter in Prag

22-11-2011 17:10 | Gerald Schubert

Detlef Lingemann Er war unter Anderem ständiger Vertreter des deutschen Botschafters in Mali, Diplomat in Moskau und Washington sowie Botschafter in Aserbaidschan. Seit etwa zwei Monaten ist Detlef Lingemann nun der neue Botschafter Deutschlands in der Tschechischen Republik. Mit Radio Prag sprach Lingemann über die Herausforderungen für die Diplomatie in Zeiten der Schuldenkrise, über die Bewältigung der Vergangenheit, die Energiesicherheit der Zukunft und über seinen Lieblingsplatz im Prager Palais Lobkowicz.  mehr...

Junge Tschechen im Deutschen Bundestag – das Internationale Parlamentsstipendium

14-10-2011 17:41 | Frederike Föllmer

Reichstag - Sitz des Deutschen Bundestages (Foto: Lordnikon) Sie kommen aus 28 Ländern, auch aus Tschechien. Insgesamt sind es 120 Stipendiaten, die für ein knappes halbes Jahr nach Berlin reisen. Im Deutschen Bundestag machen sie dort ein Praktikum. In dieser Woche wurden die Stipendiaten aus Tschechien ausgewählt und von Bartholomäus Kalb in der Deutschen Botschaft in Prag empfangen. Kalb ist Mitglied des Deutschen Bundestages für die CSU.  mehr...

Grenzüberschreitende Beziehungen: SPD-Bundestagsabgeordnete aus Bayern in Prag

19-09-2011 16:25 | Till Janzer

Martin Burkert Bayern ist nicht nur Nachbar von Tschechien, sondern auch der wichtigste Handelspartner. Doch gibt es an bayerischen Schulen bisher nur wenig Tschechischunterricht, und auf tschechischer Seite soll Deutsch als Pflichtfremdsprache abgeschafft werden. Ein weiteres Problem besteht in der Verkehrsinfrastruktur: Bei der Bahn fehlen angemessene Verbindungen, einzig geplant ist eine Hochgeschwindigkeitstrasse im Rahmen der Transeuropäischen Netze zwischen Prag und München, aber das ist Zukunftsmusik. Zu diesen und anderen Themen führte die Landesgruppe Bayern der SPD-Bundestagsfraktion in der vergangenen Woche Gespräche in Prag. Dazu Martin Burkert, Abgeordneter aus Nürnberg und Vorsitzender der Landesgruppe.  mehr...

„Schweren Herzens“ – Botschafter Johannes Haindl wechselt nach Brüssel

13-09-2011 16:38 | Christian Rühmkorf

Johannes Haindl Johannes Haindl war zwei Jahre lang der Hausherr im wunderschönen Prager Palais Lobkowicz und zwar als Botschafter der Bundesrepublik Deutschland. Lange vor Ablauf seiner Zeit an der Moldau hat er Ende August den Hut genommen und ist dem Ruf nach Brüssel gefolgt. Mittlerweile hat schon sein Nachfolger – Botschafter Detlef Lingemann – die Amtsgeschäfte übernommen. Im Gespräch mit Christian Rühmkorf bilanziert Botschafter Haindl auf seinem Abschiedsempfang die Prager Zeit – mit Höhen und Tiefen.  mehr...

Nicht verpassen

Archiv

März 2012

MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031

Februar 2012

MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829

Januar 2012

MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031

Komplettes Archiv

Aktuelle Sendung in Deutsch