Archiv: Außenpolitik | Diplomatie Diplomatie

Außenpolitik 2011

18-01-2011 15:24 | Gerald Schubert

Foto: Europäische Kommission Welche Richtung schlägt die tschechische Außenpolitik im Jahr 2011 ein? Und was sind eigentlich die nationalen Interessen im Rahmen einer aktiven Europapolitik? Mit diesen Fragen beschäftigten sich dieser Tage in Prag gleich zwei Konferenzen.   mehr...

Kritik durch Taten: Tschechien gewährt Asyl für ukrainischen Ex-Minister

14-01-2011 16:05 | Till Janzer

Bogdan Danilischin Ein ehemaliger ukrainischer Minister hat in Tschechien politisches Asyl erhalten. Bogdan Danilischin, der in der Regierung von Julja Timoschenko das Wirtschaftsressort geleitet hat, war im Oktober in Prag festgenommen worden. In seiner Heimat wird er wegen des Verdachts auf Korruption gesucht. Doch die Vorwürfe gegen sich hat Danilischin als politisch motiviert zurückgewiesen und aus Angst vor einem unfairen Prozess in der Ukraine um Schutz in der Tschechischen Republik gebeten.   mehr...

Norman Eisen: Ethik-Experte mit tschechischen Wurzeln wird US-Botschafter in Prag

30-12-2010 16:31 | Martina Schneibergová

Norman Eisen Am Mittwoch hat US-Präsident Barack Obama den Tschechen noch nachträglich ein Weihnachtsgeschenk gemacht. Er hat seinen Berater für Ethik, Norman Eisen, zum Botschafter in der Tschechischen Republik ernannt. Eine Handlung, die deshalb für Aufsehen sorgte, weil der Posten des US-Botschafters in Prag zuletzt fast zwei Jahre unbesetzt geblieben ist.   mehr...

Trennendes umschifft, aber Eis gebrochen – Seehofers Prag-Besuch wird positiv bewertet

21-12-2010 15:18 | Till Janzer

Horst Seehofer (Foto: ČTK) In Deutschland war es seit dem Wochenende eines der wichtigen Themen: der erste Besuch eines bayerischen Ministerpräsidenten in Prag. In Tschechien rückte dieser historische Besuch von Horst Seehofer eher an zweite oder dritte Stelle in den Medien. Die Annäherung zwischen Prag und München wurde von der Regierungskrise überschattet. Und so ist es eher die deutsche Seite, die ein Fazit zog: ein positives Fazit. Eingeschlossen die Sudetendeutsche Landsmannschaft, obwohl der tschechische Premier Petr Nečas und der bayerische Ministerpräsident Seehofer in ihren offiziellen Statements dem Reizwort Beneš-Dekrete ausgewichen sind. Ein Rückblick auf den Besuch Seehofers in Prag.  mehr...

Historischer Nachbarschaftsbesuch: Bayerns Ministerpräsident Seehofer in Prag

20-12-2010 17:35 | Till Janzer

Horst Seehofer und Petr Nečas (Foto: ČTK) Es ist ein historischer Moment: Als erster bayerischer Ministerpräsident weilt Horst Seehofer zu einem offiziellen Besuch in Prag. Mit der Visite soll das jahrzehntelange Schweigen gebrochen werden. Wie beide Seiten im Vorfeld erklärt haben, sollen endlich auch auf politischer Ebene die guten bis intensiven nachbarschaftlichen Beziehungen bestätigt werden. Seit dem Fall des Eisernen Vorhangs war ein Besuch immer am Streit um die Vertreibung der Deutschen aus der Tschechoslowakei gescheitert. Die bayerische Landesregierung, die sich als Schutzpatron der Sudetendeutschen sieht, forderte eine Rücknahme der Beneš-Dekrete, die die Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg sanktioniert hatten. Darauf beharrt nun Seehofer nicht mehr. Die tschechische Seite verstand die Beneš-Dekrete als sakrosankt. Noch vor dem Besuch von Seehofer sagte ein Sprecher von Ministerpräsident Nečas, dass man über die Dekrete überhaupt nicht sprechen wolle. Am Montag nun sind Premier Nečas und der bayerische Ministerpräsident Seehofer in Prag zu Gesprächen zusammgetroffen.  mehr...

Seehofer kommt: bayerischer Ministerpräsident besucht in der kommenden Woche Prag

13-12-2010 17:40 | Daniel Kortschak

Horst Seehofer (Foto: Archiv der CSU-Partei) Kommt er oder kommt er nicht? Seit dem Sudetendeutschen Tag im Mai in Augsburg beschäftigte diese Frage Politiker und Medien in Deutschland und Tschechien. Damals hatte Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer angekündigt, noch in diesem Jahr Tschechien besuchen zu wollen. Seither gab es heftige Debatten über den Termin um die Agenda des Seehofer-Besuchs, hatte der Bayerische Ministerpräsident doch angekündigt, in Prag auch heikle Themen anzusprechen. Die Frage „Kommt Seehofer oder nicht“ wurde zum Fixpunkt jedes gegenseitigen Besuchs deutscher und tschechischer Politiker. Bundeskanzlerin Merkel nahm dazu beim Antrittsbesuch von Premier Nečas in Berlin ebenso Stellung wie Bundespräsident Wulff bei seiner Antrittsvisite in Prag. Und Tschechiens Premier Nečas zeigte sich stets wenig begeistert über die immer wiederkehrende Debatte und reagierte bisweilen leicht gereizt auf die Frage nach Seehofers Besuch. Warum sorgt der Besuch eines Regionalpolitikers eigentlich für ein derartiges Aufsehen? Dieser Frage geht Radio Prag in einer neuen Ausgabe unserer Sendereihe Schauplatz nach. Zunächst aber blicken wir zurück auf sieben Monate Ratespiel „Kommt-er-oder-kommt-er-nicht“.   mehr...

Wikileaks: auch Dokumente aus Prager Botschaft veröffentlicht

30-11-2010 15:18 | Daniel Kortschak

US-Botschaft in Prag Vertrauliche Dokumente aus US-Botschaften in der ganzen Welt, die auf der Internetplattform „Wikileaks“ veröffentlicht wurden, sorgen für gehörigen Wirbel. Offengelegt wurden auch Depeschen aus der US-Botschaft in Prag.   mehr...

Tschechen und Deutsche wollen Dokumentationszentrum an alter Grenze in Waidhaus / Rozvadov

24-11-2010 16:47 | Till Janzer

Pavel Poc (Foto: Pavel Pocs Archiv) Fast 40 Jahre hing der Eiserne Vorhang zwischen dem westböhmischen Rozvadov und dem bayerischen Waidhaus. Man war getrennt und hatte doch eine gemeinsame Erfahrung. Genau dies könnte in Zukunft in einem Dokumentationszentrum dargestellt werden – direkt am alten Grenzübergang. Bürger und Politiker in Waidhaus sind dafür und haben mittlerweile auch die Unterstützung tschechischer Politiker. Doch noch droht ein Abriss der Grenzgebäude.   mehr...

Freundliche Worte zu heiklen Themen: Bundespräsident Wulff auf Antrittsbesuch in Prag

23-11-2010 15:36 | Daniel Kortschak

Christian Wulff und Václav Klaus (Foto: ČTK) Es war gewiss kein einfacher Antrittsbesuch, den Christian Wulff in Prag absolviert hat. Vielleicht hat der deutsche Bundespräsident die Reise nach Tschechien gerade deshalb ans Ende seiner Reihe von Antrittsbesuchen in den Nachbarländern gesetzt. Schließlich gilt das Verhältnis zwischen Deutschland und Tschechien allen Bemühungen zum Trotz auch 65 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs als politisch belastet. Und Staatspräsident Václav Klaus hat sich durch seine kontroversen Äußerungen zum Klimawandel und seine monatelange Weigerung, den EU-Reformvertrag zu unterzeichnen, den Ruf eines „verlässlichen Querulanten“ erworben. Radio Prag hat Bundespräsident Wulff bei seinem Besuch in Prag begleitet.   mehr...

„Gespräche in totaler Offenheit“: Bundespräsident Wulff auf Antrittsbesuch in Prag

22-11-2010 16:33 | Daniel Kortschak

Tschechischer Präsident Václav Klaus mit dem Bundespräsidenten Christian Wulff (Foto: ČTK) Den Anfang machte Außenminister Schwarzenberg in Berlin, kurz darauf folgte ihm Premier Petr Nečas. Die Rede ist von den Antrittsbesuchen tschechischer Politiker im Nachbarland Deutschland. Kürzlich machte Sachsens Ministerpräsident Tillich in Prag Station. Und am Montag konnte Prag nun einen weiteren Antrittsbesucher aus Deutschland empfangen: den im Sommer neu gewählten Budespräsidenten Christian Wulff. Am Vormittag stand ein Treffen mit Staatspräsident Klaus auf dem Programm.  mehr...

Nicht verpassen

Archiv

Februar 2011

MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28

Januar 2011

MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

Dezember 2010

MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031

Komplettes Archiv

Aktuelle Sendung in Deutsch